Mit Kreativität zum eigenen Baum

Landsberg unterm Lindenbaum

Magdalena Neuß, Landrat Eichinger und stellvertretende Schulleiterin Lindner
+
Noch ist die Winterlinde kahl, aber im Frühjahr sprießen sicher ihre herzförmigen Blätter: Magdalena Neuß (Mitte), Landrat Thomas Eichinger und Julia Lindner, stellvertretende Schulleiterin des IKG, bei der Pflanzung vor dem IKG.

Landsberg – „Winterlinde (Tilia cordata) – Gespendet von Magdalena Neuß im Jahr 2020“: Freudig blickt die Zehntklässlerin des Ignaz-Kögler-Gymnasiums auf die Plakette mit ihrem Namen, die an dem Baum vor der Schule prangt. Pflanzen durfte die Gymnasiastin ihn, weil sie den Foto- und Malwettbewerb des Landkreises zum Jahr der alten Bäume gewonnen hat.

Tatkräftig unterstützt wurde sie von Landrat Thomas Eichinger sowie von Julia Lindner und Carolin Völk von der IKG-Schulleitung. „In seinem Schatten werde ich mich noch mit meinen Enkeln im Sommer ausruhen können. Es fehlt nur noch eine Bank“, blickt Magdalena in die Zukunft. Sicher nicht abwegig: Die Winterlinde kann bis zu 1.000 Jahre alt und 40 Meter hoch werden.

Als Preis für ihr Kunstwerk konnte sich die Schülerin zwischen einer Sofortbildkamera und einem Baum für ihren Wunschort wählen – die Entscheidung fiel nicht schwer: Ein Baum vor dem Eingang ihrer Schule sollte es werden, an dem sich noch Generationen von Schülern und zahlreiche Spaziergänger erfreuen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore
Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore
Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen
Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz unter 30
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz unter 30
Corona-Gefälligkeitsatteste? Kripo durchsucht Kauferinger Arztpraxis
Corona-Gefälligkeitsatteste? Kripo durchsucht Kauferinger Arztpraxis

Kommentare