Stadtratsmehrheit will Verkehrsberuhigung

+
Kurz vor Beginn der Beratung: großes Zuschauerinteresse im Stadtrat.

Der Landsberger Stadtrat hat am Abend mit 19 gegen acht Stimmen den Grundsatzbeschluss gefasst, Anwohnerstellplätze aus dem Altstadtbereich, insbesondere aus dem Vorder- und Hinteranger, zu verlagern. Damit hat er zugleich die formelle Voraussetzung für eine Bezuschussung der erwogenen Tiefgarage unter dem Jugendzentrum geschaffen. Über die Garage selbst hat er aber noch nicht entschieden.

Allgemeine Überzeugung war zudem, dass eine intensive Beteiligung aller Bürger, nicht nur der Anwohner und Einzelhändler, stattfinden soll. Viele Stadträte waren aber der Meinung, dass über die Art und Weise der Beteiligung, vor allem über Zielgruppen und Methoden, noch diskutiert werden muss. Beide Tagesordnungspunkte sollen in der nächsten Sitzung beraten werden.

Die Sitzung war maßgeblich durch einen Richtungsstreit bestimmt und verlief in Teilen chaotisch.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Ministerin Ilse Aigner lobt Landsberger "Familienlöwen"
Ministerin Ilse Aigner lobt Landsberger "Familienlöwen"
Das erste in Deutschland: SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech feiert 60-Jähriges 
Das erste in Deutschland: SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech feiert 60-Jähriges 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.