Auf neuer Plattform

+
Der "landsbergblog" auf Twitter (Screenshot)

Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung, die morgen in Kraft tritt, lässt es ratsam erscheinen, vorerst nicht mehr die Dienste amerikanischer Hosting-Unternehmen wie wordpress.com in Anspruch zu nehmen. Für den landsbergblog ist dies Anlass einer Neuorientierung. Er verstärkt seine ohnehin bereits intensive Zusammenarbeit mit dem KREISBOTEN.

Hier die Änderungen: Künftig finden Sie unsere Beiträge auf einer speziellen Seite des KREISBOTEN: www.kreisbote.de/landsbergblog. Sie erreichen sie ab sofort. Ab morgen führt auch unsere Internet-Adresse   www.landsbergblog.info direkt dorthin. Der landsbergblog in seiner bisherigen Form wird dann abgeschaltet.

Daneben gibt es exklusiv in der gedruckten Ausgabe des KREISBOTEN, die mittwochs erscheint, eine landsbergblog-Spalte. Achten Sie auf das landsbergblog-Signet!

Eilmeldungen und Kurzkommentare des landsbergblog erhalten Sie, wenn Sie in Ihrem Browser www.twitter.com/landsbergblog eingeben - oder wenn Sie als Twitter-Nutzer "landsbergblog" folgen.

Übrigens: Sie erreichen uns auch weiterhin unter der E-Mail-Adresse info@landsbergblog.info.

Enge Verwandtschaft

Der landsbergblog verändert damit seine Form, nicht aber seine Absichten. Nach wie vor wird er die Diskussion und Meinungsbildung in Landsberg mit fundierten Kommentaren und Anmerkungen fördern. Nach wie vor wollen wir gute Recherchen, erklärende Beiträge und beständige journalistische Qualität liefern.

Der KREISBOTE bietet uns eine Plattform dafür, ohne dass wir uns um Technik, Statistik, Datenschutz oder Suchmaschinenoptimierung kümmern müssten. Dafür sind wir dankbar. Aber das ist nicht der eigentliche Grund für die Zusammenarbeit. Der eigentliche Grund ist unsere enge Verwandtschaft beim Verständnis von Journalismus.

Das zeichnete sich relativ schnell ab, nachdem der landsbergblog 2012 gegründet wurde. Redaktionsleiter Toni Schwaiger kam auf uns zu, wollte uns kennenlernen und bot uns die Gelegenheit, Gastkommentare im KREISBOTEN zu veröffentlichen. Bald gab es Gelegenheit, die Kooperation zu vertiefen: 2013 und 2014 verantworteten KREISBOTE und landsbergblog gemeinsam die "Initiative Guter Rat", die angehenden Kommunalpolitikern in Zusammenarbeit mit Landrat Walter Eichner und der Bayerischen Verwaltungsschule Grundwissen fürs Mandat vermittelte.

2015 kam dann das Angebot des KREISBOTEN an landsbergblog-Herausgeber Werner Lauff, die Themenbereiche Politik und Wirtschaft aus Landsberg abzudecken. Dieser Teil der Zusammenarbeit führte bisher zu 600 Beiträgen, darunter vielen neuen Formaten wie den "Spaziergängen", "Wirtschaft im Gespräch" und "Ratsschmankerl".

Das Spektrum

Bei all dem stellte sich immer wieder heraus: KREISBOTE und landsbergblog verstehen sich beide als detailliert recherchierende Medien mit Mut zu unbequemen Fragen. Die Redaktionen schätzen das Spektrum des Journalismus vom Interview bis zur Satire (und beherrschen es auch). Und sie haben nicht das Ziel, wiederzugeben, was die Politik gerne transportiert sähe; beide Medien fragen stattdessen lieber nach Motiven und Interessen sowie dem, was aus irgendeinem Grund noch nicht gesagt wurde.

Das ist keineswegs selbstverständlich. Der KREISBOTE ist eine der wenigen wirklich qualifizierten Wochenzeitungen, weit entfernt vom klassischen Anzeigenblatt. Und der landsbergblog kann nach sechsjähriger Tätigkeit und 1.675 Beiträgen wohl ebenfalls in Anspruch nehmen, eine Sonderstellung einzunehmen, jedenfalls unter den ehrenamtlichen Blogs ohne wirtschaftliche Interessen.

Deswegen passt die Zusammenarbeit zwischen landsbergblog und KREISBOTE. Eine andere Allianz könnten wir uns nicht vorstellen. Gleichzeitig lösen wir uns ein Stück von der Unsicherheit des internationalen Hostings und kehren auf oberbayerische Server zurück.

Natürlich bleibt es dabei: Der KREISBOTE berichtet über das, was im ganzen Landkreis passiert, der landsbergblog kommentiert das Geschehen in der Großen Kreisstadt. Jeder bleibt bei dem, was er am besten kann. Die Zusammenarbeit ist eine Ergänzung und keine Fusion.

Eine Umstellung

Auch für Sie ist dieser Wechsel eine Umstellung. Die E-Mail-Benachrichtigungen fallen weg; wer uns noch über RSS-Feeds gelesen hat, wird etwas vermissen. Beim KREISBOTEN bekommen Sie dafür ein landsbergblog-Angebot mit mehr Fotos und mehr Querverweisen auf andere Artikel zu einem Thema, egal ob der Beitrag nun vom landsbergblog kam oder vom KREISBOTEN.

Für uns ist dieser Tag jedenfalls ein guter Tag, weil er Sicherheit und Perspektive schafft. Bleiben Sie uns gewogen, als Online-Nutzer und Zeitungs-Leser, geeint in der Überzeugung, dass wir gemeinsam in einer Stadt leben, die zu hegen und verbessern sich lohnt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
Roter Mümmler bei Schwabhausen geklaut
Roter Mümmler bei Schwabhausen geklaut
BIGHub-Finale in Holzhausen: Schaf-Sharing überzeugt
BIGHub-Finale in Holzhausen: Schaf-Sharing überzeugt
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.