Neue Energieagentur

Der Startschuss für LENA ist gefallen

Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins ist der Startschuss für die Landsberger Energieagentur gefallen.

Landsberg – „Was lange währt, wird endlich gut.“ Mit diesen Worten hat Mit-Initiator Robert Wolf am Donnerstag die Gründungsversammlung der Landsberger Energieagentur (LENA) eingeleitet. Im Landratsamt wurde die Satzung des gemeinnützigen Vereins beschlossen und die Vorstandschaft gewählt – und ist damit jetzt ein „eingetragener Verein“.

Einen „bunten Strauß an guten Argumenten“ für die Gründung der Landsberger Energieagentur präsentierte Wolf den Interessierten. Die Idee hatten die Initiatoren Wolfang Buttner, Berthold Lesch, Joachim Müller und Robert Wolf schon vor ziemlich genau einem Jahr. Ziel des Vereins ist es, „die Energiewende im Landkreis auf der Basis des Klimaschutzkonzeptes erfolgreich umzusetzen“. Eben dies ist in der Satzung verankert, die am Donnerstag verabschiedet wurde.

Inspirieren ließen sich die Gründerväter in einigen Punkten vom Energie- und Solarverein Pfaffenhofen, denn hier seien besonders aktive Leute engagiert, begründete Andreas Graf von der Wirtschaftsförderung und Rechtsaufsicht im Landsratsamt die Vorbildfunktion.

Berthold Lesch ist 1. Vorsitzender der LENA.

54 Landkreisbürger traten noch am selben Abend dem Verein bei und investieren dafür 35 Euro pro Jahr. Den Jahres-Mitgliedsbeitrag in dieser Höhe hatte die Versammlung zuvor festgelegt. In einer geheimen Wahl wurde dann die Vorstandschaft gewählt. „Es gibt selten Wahlen, die so eindeutig sind“, kommentierte der frisch gewählte 1. Vorsitzende Berthold Lesch. Und tatsächlich: Immer wieder fielen bereits bekannte Namen. So stehen neben Lesch an der Spitze der Landsberger Energieagentur 2. Vorsitzender Joachim Müller, 3. Vorsitzender Wolfgang Buttner, Schatzmeister Kurt Blome, Schriftführer  Robert Wolf und als Internetbeauftragter Andreas Duswald sowie die Beisitzer Dr. Florian Kappes, Peter Satzger und Ulrike Gömmer.

Mitstreiter gesucht

In verschiedenen Arbeitsgruppen mit dem Schwerpunktthema Energieeffizienz sollen nun Wege erarbeitet werden, um die Energiewende im Landkreis Landsberg voranzutreiben. Themen wie Planen und Bauen, erneuerbare Energien, Mobilität, Klimaschutzmanagement, Bewusstseinsbildung und Verbraucherverhalten sollen bei den Tagungen der Fachgruppen erörtert werden. Auch seien schon einige Vorträge geplant. 

Wer sich für eine Mitgliedschaft bei LENA interessiert, kann sich den Aufnahmeantrag auf der Internetseite www.lena-Landsberg.de unter „Anträge“ downloaden.

Astrid Erhard

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!

Kommentare