Organisiert verschenken

+
Brigitte Helling (rote Weste) und ihr Helferteam leisteten beim „2. Landsberger Schenktag“ im Sportzentrum ganze Arbeit zum Wohl der Schenkenden und Beschenkten.

Landsberg – Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hat sich auch der zweite „Landsberger Schenktag“ am Samstag als richtig gute Sache erwiesen. Viele Landkreisbürger nutzten die Möglichkeit, gut Erhaltenes, zum Teil sogar Neues, zu verschenken oder als Geschenk aus dem Sportzentrum mitzunehmen – „soviel die Hände tragen konnten“, so die Vorgabe von Organisatorin Gabriele Helling. Schirmherr war SPD-Landtagsabgeordneter Dr. Herbert Kränzlein.

Bereits um 10 Uhr war der Parkplatz vor dem Sportzentrum voll belegt. Volle Taschen, Kisten und Säcke wurden zur Annahme geschleppt, wo etwa 20 ehrenamtliche Helfer die angelieferten Waren sortierten. Nicht alles fand Gefallen, denn nicht entrümpeln war gemeint, sondern Freude bereiten mit Gegenständen, die keine Verwendung mehr finden, die noch gut erhalten und funktionstüchtig sind. So blieb nicht aus, dass der eine oder andere Anlieferer vermeintlich noch brauchbare Waren nicht loswerden konnte. Was für den Transport zu groß war, konnte mit Foto auf einer Pinnwand angeboten werden.

Mittags war der Vortragssaal im Sportzentrum dann von unten bis oben vollgeräumt mit Geschenken. Gut sortiert und liebevoll hergerichtet warteten tausende kleine und größere Dinge auf neue Eigentümer, bis Gabriele Helling um 13 Uhr die fast 300 Wartenden einließ. Zuvor war die Veranstaltung von SPD-Stadtrat Ludwig Kaiser stellvertretend für den Schirmherrn eröffnet worden. Mit Freude schenken, aber auch mit Freude nehmen, sei ein tolles Motto Landsberger Schenktages.

„Ich bin völlig durch den Wind gedreht“, räumte Organisatorin Gabriele Helling ein. Mit einem derart großen Andrang, sowohl von Schenkenden als auch von Menschen, die sich beschenken ließen, hatte sie nicht gerechnet. Umso mehr freute sie sich nun, dass sich ihr großes Engagement auch gelohnt hat.

Hans Bucsek

Auch interessant

Meistgelesen

Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Radl-Stadt für einen Tag
Radl-Stadt für einen Tag

Kommentare