Die Playoffs sind Geschichte

Aller Kampf zwecklos: Landsberger X-Press verliert

1 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
2 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
3 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
4 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
5 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
6 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
7 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.
8 von 27
Trotz gutem Anfang und Einsatz: Die Landsberger X-Men konnten sich gegen die Nürnberger Rams nicht durchsetzen. Für die Playoffs bräuchte es jetzt ein Wunder.

Landsberg – Es ist fast vorbei. Für die Landsberger Footballer endete die Hoffnung auf den letzten Platz in den Playoffs am vergangenen Samstag. Gegen die Nürnberg Rams musste sich der X-Press mit 35:42 geschlagen geben – und verlor damit den zweiten Tabellenplatz. Jetzt könnte nur noch der unwahrscheinliche Sieg gegen Burghausen bei gleichzeitiger Niederlage der Rams gegen Passau helfen.

In einer packenden Partie hatten die X-Men lange Zeit die Nase vorne und hielten die Gäste bis ins dritte Viertel auf Distanz. Über Simon Annen erzielten die Landsberger die ersten Punkte zum 6:0 und erhöhten wenig später, nach starker Defensivleistung, per Field Goal auf 9:0.

Zwar kamen auch die Nürnberger anschließend zu ihrem ersten Touchdown, doch direkt im Anschluss war es erneut der an diesem Tag herausragende Simon Annen, der seinen Verteidiger stehenließ und in die Endzone lief.

Die X-Press-Defense hatte das Laufspiel der Rams gut unter Kontrolle, tat sich jedoch im Spielverlauf zunehmend mit der Passverteidigung schwer, was es den Gästen in der ersten Hälfte ermöglichte, den Anschluss nie wirklich zu verlieren. Trotzdem waren Sorgen zu diesem Zeitpunkt noch unbegründet, auch weil Receiver Simon Annen noch im zweiten Viertel zum dritten Mal zum Touchdown kam und den X-Press mit einer 23:14-Führung in die Pause schickte.

Nach Wiederanpfiff sollten sich die Verhältnisse jedoch zu Gunsten der Nürnberger verschieben, die personell umgestellt hatten und zudem hungriger wirkten. So folgten zwei Touchdowns der Rams, die damit in Führung gingen. Zum Glück für die X-Men hatte Marice Sutton prompt eine Antwort parat, und trug einen Kickoff bis an die gegnerische 35-Yard-Linie, von wo aus sich Chazz Middlebrook bis in die Endzone kämpfte. So war der X-Press zu diesem Punkt wieder im Spiel und ließ auch wieder die anfängliche Spielstärke aufblitzen, die man während der ersten Hälfte demonstriert hatte. Hannes Haug erhöhte die zurückgekämpfte Führung noch auf 35:28, jedoch misslang es den Landsbergern zum dritten Mal, zwei Extrapunkte zu erzielen. Die Gäste brachten weitere Punkte auf die Tafel und ihnen gelang auch die 2-Point-Conversion.

Mit einem einzigen Punkt war zwei Minuten vor Abpfiff wieder Nürnberg vorn. Ein Déjá-vu für den X-Press, hatte man doch das Hinspiel mit nur einem Zähler verloren. Umso dramatischer wurde es, als die Landsberger Offense den Ball per Fumble verlor – und somit jegliche Chancen auf den Sieg und auf die Playoffs verloren. Nach einem weiteren Touchdown der Rams stand die 35:42-Niederlage für den X-Press fest.

Damit steht Nürnberg auf Tabellenplatz zwei und wird diesen wohl auch behalten. Nur wenn sie zuhause gegen den Tabellenletzten aus Passau verlieren und gleichzeitig die X-Men in Burghausen siegen, können die Landsberger Footballer weiter auf die Playoffs hoffen. Die Entscheidung fällt am kommenden Wochenende, wenn für beide Teams das letzte Spiel der Saison stattfinden wird.

Auch interessant

Meistgelesen

Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg
Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS
23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS
"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor
"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor

Kommentare