Laufbereitschaft lässt sich gut trainieren

Mangelnde Laufbereitschaft hat TSV-Coach Sven Kresin bei seinem Team – hier Sebastian Bonfert beim Kopfballversuch – in Fürstenfeldbruck ausgemacht. Foto: Krivec

Sven Kresin war auch am Tag nach der 0:4-Schlappe des TSV Landsberg in Fürstenfeldbruck mächtig angefressen. „Wenn man nach vorne nichts tut und hinten Fehler macht, verliert man zurecht“, wetterte der Spielertrainer. „Und wenn man so viele Fehler macht, dann verliert man auch verdient in dieser Höhe.“

Nie kamen er und seine Spieler am vergangenen Sonntag auch nur in die Nähe eines Erfolges. Onyemaeke (34.), Heinzinger (58.) und Lange (80./83.) schossen den klaren Sieg für die Brucker heraus, der TSV Landsberg strahlte dagegen an diesem Tag keine Gefahr aus und lud den Gegner mit Fehlern immer wieder ein. „Wir haben die Leidenschaft vermissen lassen“, ärgerte sich Kresin, „und das ganze Spiel überhaupt nicht in die Zweikämpfe gefunden. Genau das hatte ich aber zuvor gefordert. Fürstenfeldbruck hat das viel besser gemacht und uns schnell den Schneid abgekauft.“ Gründe für die schwache Leistung hat der 34-Jährige ausgemacht, „aber das werde ich nicht öffentlich diskutieren.“ Dramatische Auswirkungen im Kampf um Platz 8 hat die Niederlage in dieser frühen Phase der Landesliga-Saison zwar noch nicht, doch die Tabellenführung ist man damit erst einmal wieder los. Mit 17 Punkten liegt man einen Zähler hinter Eichstätt und punktgleich mit dem FC Augsburg II auf Rang 3, allerdings hat auch der Gegner am kommenden Samstag, Wolfratshausen, bereits 13 Zähler angesammelt: Dann wird um 15 Uhr mit der Partie gegen den BCF die neue Tribüne im Landsberger Hacker-Sportpark eingeweiht. 16 bis 17 Spieler Spielertrainer Kresin hofft, dass sich seine Mannschaft dann ganz anders präsentiert. „Ich habe diese Woche wieder 16 oder 17 Spieler im Training, da kann man viel machen.“ Spaß machen wird das vermutlich nicht besonders. „Es ist gut möglich, dass wir etwas mehr im läuferischen Bereich tun und dafür ein paar Bälle weniger im Training spielen. Spielwitz kann ich im Spiel immer noch zeigen. Am Sonntag hätten wir Laufbereitschaft gebraucht. Und die kann man gut trainieren.“

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße

Kommentare