Laufen mit Spaß und Herz

Alljährlich am 6. Januar verwandelt sich Hausen bei Geltendorf in einen gigantischen Lauf-Treff. Dann nämlich, wenn der Startschuss zum Dreikönigslauf fällt, einer Benefizveranstaltung unter der Schirmherrschaft der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks. Heuer fanden sich 642 Sportbegeisterte in dem 400-Seelen-Dorf ein, um für den guten Zweck zu laufen, zu walken oder zu wandern – so viele Teilnehmer wie noch nie. Insgesamt kamen 5000 Euro an Spenden zusammen.

Jung und Alt, durchtrainiert oder nur gemäßigt sportlich, jeder soll mitmachen können beim Dreikönigslauf, der 2004 von Helmut Rieger und Franz Thoma ins Leben gerufen wurde. Das Konzept ging auch in diesem Jahr voll auf. Erwachsene aller Altersstufen und auch viele Kinder ließen sich von frostigen Temperaturen und leichtem Schneefall nicht abhalten und absolvierten die fünf beziehungsweise zehn Kilometer langen Rundstrecken von Hausen über Kaltenberg, Walleshausen und Geltendorf im flotten Lauftempo, im Nordic-Walking-Rhytmus oder im Wanderschritt. Als schnellster unter den Zehn-Kilometer-Läufern ging Horst Larisch nach 37,19 Minuten durchs Ziel. Bester auf fünf Kilometer war André Pohle mit 18,01 Minuten. Auf Medaillen oder Pokale verzichten die Organisatoren bewusst, weil sämtliche Einnahmen ohne Abzüge dem Förderverein Sternstunden zufließen sollen. Selbst die Startnummern werden jedes Jahr wiederverwendet. Doch der Spaß, den alle Beteiligten beim gemeinsamen Laufen haben, ist ohnehin unbezahlbar. Die Bestplatzierten erhalten als besondere Erinnerung ein Foto mit Julia Alberts, bei Sternstunden zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und heuer als Viertplatzierte auf der Fünf-Kilometer-Strecke eine der besten Läuferinnen des Tages. Den Startschuss für den diesjährigen Lauf gab der fünfjährige Nils, dessen Schicksal in den vergangenen zwei Jahren bundesweit die Menschen bewegt hat. Nils leidet an einer seltenen und daher kaum erforschten Krebserkrankung. Um Geld für die lebensrettende Therapie zu sammeln, riefen seine Eltern die „Aktion Nils“ ins Leben. Ein Teil der Spenden, die beim Dreikönigslauf 2009 eingenommen wurden, kamen dieser Aktion zugute. Damals lag Nils im Krankenhaus. Inzwischen ist seine Therapie erfolgreich angelaufen, er kann wieder in den Kindergarten gehen und kommt im Herbst in die Schule. Die Einnahmen aus dem diesjährigen Lauf fließen in das aktuelle Projekt Sternstunden-Frühstück, das an Schulen in ganz Bayern ein gesundes Frühstück für sozial schwach gestellte Kinder anbietet. „Viele starten hungrig in den Tag, und das wirkt sich nicht nur auf ihre schulische Entwicklung negativ aus“, so Alberts. „Die Spenden der Hausener Dreikönigsläufer tragen dazu bei, diese Kinder gesünder, satter und glücklicher zu machen.“

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs

Kommentare