Lautloser Triumph am Himmel

Vizeweltmeister mit der deutschen Segelflugnationalmannschaft, Platz 7 von 47 Weltklassepiloten in der Einzelwertung seiner Klasse und das beste Team der Clubklasse – diesen sensationellen Erfolg hätte sich Jens Becker vom Landsberger Segelflugverein Geratshof nicht träumen lassen, als er vergangenes Jahr nach Top  Streckenflugleistungen als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft nominiert wurde und damit klar war, dass er an der Segelflugweltmeisterschaft 2010 in Prievidza in der Slowakei teilnehmen würde.

Zwei Wochen lang musste sich Becker im Juli nun mit den besten Piloten aus 27 Ländern der Welt in der Clubklasse, in der Segelflugzeuge mittlerer Leistungsklasse zugelassen sind, messen. Jeden Morgen bekamen alle Piloten eine 300 bis 400 km große Streckenflugaufgabe gestellt, die es in der schnellstmöglichen Zeit zu bewältigen galt. Im Wettrennen ging so die lautlose, nur von Aufwinden getragene Jagd täglich über die wilde und unwegsame Bergwelt der slowakischen Fatra und Tatra: „Eine wahnsinnig beeindruckende, einsame Landschaft, von der ich trotz des ständigen Blickes auf meine Teamkollegen und die Konkurrenz enorm viel mitbekommen habe – diese WM war Spaß pur!“, sagt Becker. Er nahm mit seiner H 201 Libelle, einem einsitzigen Segelflugzeug mit 15 Metern Spannweite und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h teil. Zusammen mit Juniorenweltmeister Volker Sailer aus Stuttgart und Arndt Hovestadt aus Münster bildete Becker ein Team mit dem Ziel, sich in der Dreierformation gegenseitig zu pushen und so den maximalen Erfolg zu erzielen. Der Plan ging auf: Mit Unterstützung seines Teams gewann Arndt Hovestadt souverän den Weltmeistertitel für Deutschland und somit die Einzelwertung der Clubklasse, Volker Sailer wurde Vizeweltmeister in der Einzelwertung. Die Geratshofer Segelflieger fieberten via Internet live Ticker von zu Hause aus gespannt bei den Flügen mit und begrüßten ihren erfolgreichen Piloten bei seiner Rückkehr mit einem großen Transparent an der Flugplatzeinfahrt – und natürlich mit einer zünftigen Feier. Jens Becker begann das Segelfliegen bereits mit 14 Jahren in Greven – damals zusammen mit seinem heutigen WM-Teamkollegen Arndt Hovestadt. Er ist seit 1993 Gründungsmitglied und ehrenamtlicher Fluglehrer im Landsberger Segelflugverein Geratshof.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama

Kommentare