Landgericht Augsburg

Lechrain: Anklage gegen die Stadel-Brandstifter erhoben

+
Die beiden Freunde sind wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung in neun Fällen angeklagt. Der entstandene Schaden liegt bei rund einer Million Euro.

Lechrain – Im Dezember letztes und Januar dieses Jahres haben sie im Lechrain für Ärger, Gefahr und einen großen Schaden gesorgt: die zwei Brandstifter, die es auf diverse Stadel im Landkreis abgesehen hatten. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.

Die zwei Freunde im Alter von jetzt 24 und 26 Jahren werden der „gemeinschaftlichen Brandstiftung in neun Fällen, davon in vier Fällen zusammentreffend mit gemeinschaftlicher Sachbeschädigung, wegen versuchter gemeinschaftlicher Brandstiftung in einem Fall und wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung in zwei weiteren Fällen“ angeklagt, teil Pressesprecher des Landesgerichts Augsburg, Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai mit.

Die zwei Freunde befinden sich seit Mitte Januar in Untersuchungshaft. Sie sollen von Mitte Dezember bis Mitte Januar 2020 im südlichen Landkreis Feldscheunen, Heuballen, Holzstapel und Mülltonnen sowie Müllcontainer in Brand gesetzt haben. Der dabei versuchte Gesamtschaden belaufe sich insgesamt auf rund eine Million Euro, so Nickolai.

Das Strafgesetzbuch sehe für Brandstiftung eine Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren vor, teilt Nickolai mit. Bleibe es bei versuchter Brandstiftung, könne das Gericht die Freiheitsstrafe auf drei Monate bis sieben Jahre und sechs Monate abmildern. Für Sachbeschädigung liege der gesetzliche Strafrahmen bei einer Freiheitsstrafe von einem Monat bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe. Die Hauptverhandlung am Landgericht Augsburg soll bei einer Eröffnung des Verfahrens Ende Januar beginnen.

Gegen einen dritten Beschuldigten, dem eine Beteiligung an zumindest einem Teil der Taten zur Last lag, wurde das Verfahren Ende Januar eingestellt. Der Amfangsverdacht habe sich nicht bestätigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Landsberg: Mangelware Schulbusse
Landkreis Landsberg: Mangelware Schulbusse
Denklingen: Klage gegen das Baugebiet am Hang
Denklingen: Klage gegen das Baugebiet am Hang
Corona-Teststrecke im Fliegerhorst bei Penzing wieder offen
Corona-Teststrecke im Fliegerhorst bei Penzing wieder offen

Kommentare