Es geht nicht anders:

Asylbewerber in der Turnhalle

+
In der Turnhalle an der Lechstraße (Foto) bringt das Landratsamt Landsberg jetzt Asylbewerber unter.

Landsberg – Jetzt auch in der Lechstadt: Das Landratsamt Landsberg bringt Asylbewerber mitten im Stadtgebiet in Turnhalle an der Lechstraße unter. Wie Pressesprecher Wolfgang Müller soeben mitteilte, werde die Sporthalle ab Freitag für Schule und Vereine nicht mehr nutzbar sein. 

Im Landratsamt erwarte man, dass bis spätestens zum Ende der Herbstferien (30. Oktober) bis zu 100 weitere Asylbewerber im Landkreis Landsberg aufgenommen werden müssen. In Abstimmung mit der Stadt würden die Asylbewerber in der zwischen Inselbad und Ignaz-Kögler-Gymnasium gelegenen Sporthalle an der Lechstraße ein Dach über dem Kopf bekommen – "bis auf weiteres", so Müller. Die vorhandenen Sanitäreinrichtungenen seien nach Einschätzung der Kreisbehörde und auch des BRK-Kreisverbands "ausreichend".

Das BRK Landsberg wird bereits ab kommendem Freitag mit der Aus-stattung der beiden älteren Hallenteile , Nord- und Südhalle sowie der Räume im Obergeschoss, beginnen. Müller: "Damit ist die Lechsporthalle ab diesem Zeitpunkt nicht mehr für den Schul- und Vereinssport nutzbar." Uneingeschränkt in Betrieb verbleibe der dritte, neuere Hallenteil Richtung Lech. Das BRK Landsberg werde auch die Betreuung der Asylbewerber vor Ort übernehmen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See

Kommentare