Sanierung kostet mehr

Lechsporthalle wird teurer

+
Sie wird gut eine halbe Million Euro mehr kosten, die Sanierung der Lechsporthalle Landsberg.

Landkreis – Die Sanierung der Lechsporthalle zwischen Inselbad und Ignaz-Kögler-Gymnasium in Landsberg wird teurer als gedacht. Zu den veranschlagten 4,7 Millionen Euro kommen rund 620.000 Euro dazu, wie Christian Kusch aus dem Landkreis-Hochbauamt im Kreisausschuss berichtete. Das entspricht einer Mehrung von 13 Prozent.

Grund ist zum einen die Tatsache, dass die Arbeiten im Bereich Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro schlicht deutlich teurer kommen als ursprünglich gedacht – „marktbedingt“, wie Christian Kusch im Ausschuss erklärte. Außerdem wurde bei den Abbruch- und Baumeister­arbeiten ein Mehraufwand erforderlich. Die Decken über dem Keller- und dem Erdgeschoss mussten aus statischen und brandschutztechnischen Gründen komplett erneuert statt nur ertüchtigt werden. Damit aber noch nicht genug: Weite Teile der Putzflächen habe man aufgrund von Schadstoffen aufwändig abfräsen und ersetzen müssen.

Angesichts der Größe der Baumaßnahme und der Tatsache, dass es sich bei der einst städtischen Lechsporthalle um ein fast 120-jähriges, denkmalgeschütztes Gebäude handelt, sei die Kostenmehrung „keine riesige Überraschung“, betonte Landrat Thomas Eichinger (CSU). Der Kreisausschuss fasste die erforderlichen Beschlüsse einstimmig.

Ulrike Osman

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette
Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette
"D´Ammerseer Utting" feiern 100-jähriges Jubiläum
"D´Ammerseer Utting" feiern 100-jähriges Jubiläum
Dießens Marienmünster feiert den 280. Geburtstag mit viel Programm
Dießens Marienmünster feiert den 280. Geburtstag mit viel Programm

Kommentare