Junge Energiesparer

+
Klimaschutzmanagerin Jasmin Dameris, der stellvertretende LENA-Vorsitzender Jochen Müller, Schulleiterin Gabriele Falkner und der Vilgertshofener Bürgermeister Dr. Albert Thurner (hinten, von links) freuten sich mit den Siegern des Schülerwettbewerbs.

Issing – Den sparsamen Umgang mit Energie kann man gar nicht früh genug lernen. Das dachten sich die führenden Köpfe der Landsberger Energieagentur (LENA) und lobten im Zuge des Energiesparwettbewerbs 2014 auch gleich noch einen Sonderpreis für Schüler aus. Jetzt war Preisverleihung.

Mitmachen konnte jeder, der entweder seine Eltern auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht oder auch schon selbst zum Stromsparen beigetragen hatte. Alle Einsendungen wanderten in einen Lostopf. Elf glückliche Gewinner freuten sich nun über je eine Kinobox mit Eintrittskarten und Popcorn-Gutschein.

Da die meisten Gewinner aus der Grundschule Issing kamen, war es nur logisch, die Preisverleihung dort zu veranstalten. Die weiteren Sieger stellten die Grundschule Apfeldorf, die Realschule in Kaufering und das Ignaz-Kögler-Gymnasium in Landsberg. Übergeben wurden die Preise von Jasmin Dameris, der Klimaschutzmanagerin des Landkreises, die stilecht im Elektroauto angereist kam.

Landrat Thomas Eichinger hatte die Schirmherrschaft über den Schülerwettbewerb übernommen, auch das Staatliche Schulamt unterstützte das Projekt. Nach der Siegerehrung, die von drei Schulklassen musikalisch umrahmt wurde, ging's gleich weiter im Thema – mit dem Kurzfilm „Energiewende geht doch“ und einer lebhaften Diskussion.

Der Energiesparwettbewerb wird auch in diesem Jahr wieder durchgeführt. Ausgeschrieben wird er von den einzelnen Gemeinden; nähere Infos gibt’s auf deren Internetseiten oder unter www.lena-landsberg.de.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare