Bei jedem Wetter auf See

+
Der „Polizeibootsführer mit Leib und Seele”, Manfred Ernst aus Dießen, ist nach über 40 Dienstjahren in den Ruhestand gegangen.

Dießen – Über 40 Jahre war er im Polizeivollzugsdienst, davon mehr als 25 Jahre als „Bootsführer mit Leib und Seele”, jetzt ging er in den Ruhestand: Manfred Ernst. Zum Monatswechsel legte der Polizeihauptkommissar zu seiner letzten Dienstfahrt auf dem Ammersee ab.

Während der Schifffahrtsaison zwischen Ostern und Oktober jeden Jahres war der gebürtige Dießener mit dem Polizeiboot auf dem Ammersee unterwegs. Zumeist sah er nach dem Rechten, nicht selten musste er aber auch bei Bootsunfällen oder Vermisstensuchen raus, bei Unwettern brachte er in Not geratene Segler an Land, richtete zuweilen gekenterte Boote wieder auf und sicherte sie. „Hier hat er mit Sicherheit einige Menschen vor Schlimmerem bewahrt”, erinnert die Leiterin der Polizeiinspektion Dießen, Christine Sztyndera-Lips. 

Einsatz auf dem See 

Manfred Ernst war nach seiner Ausbildung 1976 zunächst zur Herrschinger und ein gutes Jahr später zur Dießener Polizei versetzt worden. Mit allen Sachverhalten des Polizeialltages im Schichtdienst war er in der Folge konfrontiert, spezialisierte sich in den Folgejahren und schloss 1988 die Ausbildung zum Bootsführer ab. Erst Jahre später war er dann auf dem See im Einsatz und übernahm 1997 die Leitung der Wasserschutzpolizei Dießen. Zugleich war er im Inspektionbereich für alle verkehrsrechtlichen Belange zuständig.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"
Aufbruch in die Romantik
Aufbruch in die Romantik

Kommentare