Für Deutschland nach Oslo:

Michael mixed sich mit "Purity" ins Finale

+
Überzeugte in Berlin die Jury mit seinem Drink „Purity“: der Landsberger Bartender Michael Ehrenwirth.

Landsberg/Berlin – Starkes Stück: Michael Ehrenwirth, Bartender des „Enfant Terrible“ in Landsberg, hat gestern in der Bryk Bar in Berlin das Semi-Final von Linie The Journey gewonnen. Sein Drink „Purity“ mit Linie Aquavit Double Cask Port, Nikka from the Barrel, und hausgemachtem Yuzu-Sirup überzeugte die Jury rundum. Ehrenwirth ist einer von drei Teilnehmern, die sich einen Startplatz für das internationale Finale am 12. September in Oslo sicherten.

Der Sieger-Drink: „Purity“ von Michael Ehrenwirth.

Der Landsberger konnte sich in der Bundeshauptstadt gegen 80 Mitbewerber aus ganz Deutschland durchsetzen. „Die Drinks, die es in das Finale geschafft haben, zeichnen sich allesamt durch ein hohes Maß an Kreativität wie Qualität aus und zeigen das durchweg hohe Niveau der Bartender, die an Linie The Journey teilgenommen haben“, resümiert Jury-Vorsitzende Cordula Langer. „Für mich ist es überaus spannend, dass Deutschland bei Linie The Journey dabei ist und nach dem heutigen Tag denke ich, dass die deutschen Teilnehmer richtig gute Chancen im Finale haben“, sagte Spitzenbartenderin Monica Berg. Ihr Kollege Alex Kratena ergänzte: „Deutschland hat eine unglaublich beeindruckende Barszene und heute durften wir großartige Aquavit-Drinks beurteilen, die diese Spirituose neu definieren.“ Und Spirituosen-Experte Jürgen Deibel begründet die Juryentscheidung für Ehrenwirth so: „Zentral war für uns, dass die Noten des Aquavits in den Drinks gut herausgearbeitet und nicht überdeckt wurden.“

Das Finale

Im internationalen Finale am 12. September in Oslo messen sich Michael Ehrenwirth und seine beiden deutschen Kollegen mit den Gewinnern der Vorentscheide aus Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark. In der norwegischen Hauptstadt gilt es, die internationale Experten-Jury um Monica Berg, Alex Kratena und Ryan Chetiyawardana, Bartender aus London, sowie Ivan Abrahamsen, Master Distiller von Linie Aquavit, von sich und dem eigenen Linie Aquavit-Drink zu überzeugen. Neben der kreativen Arbeit mit der Premium-Spirituose aus Norwegen, die im Mittelpunkt des gesamten Wettbewerbs steht, zählen auch Einfallsreichtum, Professionalität und Souveränität zu den Bewertungskriterien.

Der Preis

Dem Gesamtsieger wird eine besondere Ehre zuteil. Gemeinsam mit Master Distiller Ivan Abrahamsen kann er oder sie einen eigenen, holzfassgelagerten Aquavit kreieren. Die Geschmacksnoten können hierbei selbst bestimmt und die ganz persönliche Note durch Experimentieren gefunden werden. Nach der Abfüllung erhält die Bar des Gewinners 50 Flaschen des eigenen Aquavits vom „The Journey“-Sieger, der zudem auch in den Handel kommt.

Linie Aquavit

Als einzige Spirituose der Welt reist der Klassiker aus Norwegen nach zwölfmonatiger Lagerung in Sherryfässern an Land vier Monate über die Weltmeere und kreuzt dabei zweimal den Äquator. Die Reise dient dazu, die Aromen von Kümmel, Sternanis, Orangenschale und Vanille zur Perfektion ausreifen zu lassen. Um zu einem Double Cask zu werden, lagert Linie Aquavit nach der Reifung in Sherryfässern an Land und auf See anschließend noch einmal zwölf Monate – diesmal in Portweinfässern. Diese zweite Lagerung verleiht dem Aquavit eine noch tiefere Farbe und noch ausgeprägtere Aromen von Kräutern und Gewürzen sowie eine außergewöhnliche Vollmundigkeit, wie man sie von einem Aquavit kaum kennt.

Auch interessant

Meistgelesen

"Die Waitzinger Wiese reicht aus!"
"Die Waitzinger Wiese reicht aus!"
Kabarettistin Monika Gruber mit "Wahnsinn" in Landsberg
Kabarettistin Monika Gruber mit "Wahnsinn" in Landsberg
LTG 61 räumt in Penzing die Bude leer
LTG 61 räumt in Penzing die Bude leer
Lebensabend an der Panzerstraße?
Lebensabend an der Panzerstraße?

Kommentare