"In Love with Windermere"

Haben stets einen heißen Draht nach Windermere und freuen sich auf die 7. Britische Woche in Dießen (von links): Bürgermeister Herbert Kirsch sowie die FAW-Vorsitzenden Dieter Hardt und Hans-Peter Sander. Foto: Nagl

Kaum sind die Sommerferien zu Ende, schon darf man sich auf das nächste Highlight freuen. Seit Monaten plant und organisiert der Freundeskreis Ammersee-Windermere (FAW) gemeinsam mit örtlichen Vereinen und Institutionen die diesjährige Britische Woche (23. bis 29. September). Jetzt präsentiert der FAW ein abwechslungsreiches Programm. „Für uns ist die Städtepartnerschaft längst eine Herzenssache“, betont Vorsitzender Hans-Peter Sander. Bürgermeister Herbert Kirsch, Beisitzer im FAW-Vorstand, zeigte sich von dem Programm sehr angetan.

Seit dem Jahr 2000 bringt die „Britische Woche“ im Zweijahresturnus die enge, Verbundenheit zwischen den Bürgern der Marktgemeinde, deren Partnerstadt Windermere und den Menschen im Lake District zum Ausdruck. Ein buntes Programm, so Sander, soll die britische Lebensart auch heuer wieder erlebbar machen und Gelegenheit bieten, alte Kontakte aufzufrischen und neue zu knüpfen. Nicht von ungefähr kommt daher das Motto „In Love with Windermere“: Originelle und stimmungsvolle Hochzeitsbilder des preisgekrönten Foto-Studios Russel Colman aus Bowness on Windermere weisen auf die Stationen einer Schaufenster-Ralley hin. In den dazugehörigen Geschäften liegen Teilnahmescheine für das Quiz aus und als Hauptpreis winkt ein Gutschein für zwei Personen für das traditionellen englische Weihnachtsessen des FAW. Den Auftakt der 7. Britischen Woche macht heuer ein geradezu historisches Ereignis: Die Straße, die vorbei an der Markthalle von der Bahnhofstraße zur Seestraße führt, soll auf den Namen „Windermere-Straße“ gewidmet werden (23. September, 12 Uhr). Ebenso wie die englische Telefonzelle in der Mühlstraße, der Windermere-Wegweiser am Marktplatz oder der Freundschaftsbaum in den Seeanlagen, soll die Windermere-Straße ein zentrales und dauerhaftes Zeichen der Städtepartnerschaft sein. Das Namensfest, an dem auch die Vorsitzende der Twinning Association Windermere, Jenny Borer teilnimmt, wird – very british – mit englischer Bowle (Pims) und leckeren Sandwiches gefeiert. Insgesamt, so Sander, werden zur Britischen Woche ungefähr ein Dutzend Gäste aus dem Lake District erwartet, die allesamt privat und mit Familienanschluss gut untergebracht werden können. Als Geheimtipp im abwechslungsreichen Programm wird der „Partnerschaftsabend Dießen-Windermere“ gehandelt, der am Donnerstag, 27. September, 19 Uhr, im Gasthaus „Drei Rosen“ stattfindet: Vereine und Schulen werden in Wort und Bild von ihren Besuchen in der Partnerstadt berichten, die in den letzten zwölf Monaten stattfanden. Einen „fruchtbaren Erfahrungsaustausch“ verspricht sich der FAW von einer Konferenz bayerisch-britischer Partnerschaftsverbände, die erstmals im Rathaus (28. September, 13 bis 17 Uhr) stattfindet. Turbulent und voller Überraschungen soll der Familiennachmittag am Samstag, 29. September, im Schacky-Park werden. Im Mittelpunkt stehen ab 15 Uhr englische Familien- und Kinder- Spiele. „Da können beim Weitwerfen schon mal Gummistiefel durch die Luft fliegen“, warnt FAW-Vorstand Hans-Peter Sander augenzwinkernd. Auch die Schulküche von Bobby und Annette Sieber, die das Ammersee-Gymnasium, die Mädchchenrealschule und die Carl-Orff-Schule versorgt, will den Schülern mit englischem Essen Lust auf eine Reise nach Windermere machen. „Das ist eine gute Gelegenheit, Klischees über die englische Küche zu revidieren, die insbe­- sondere im Lake District gut und traditionsbewusst ist“, freut sich Sander. Schließlich ist der Schüleraustausch zwischen den Schulen in Windermere und Dießen dem FAW seit seiner Gründung im Jahr 1998 ein wichtiges Anliegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare