Ludwig II.

Ein König im Olympia-Filmtheater

+
Im Foyer des Olympia-Filmtheaters Landsberg: Autogramme von Ludwig II.-Darsteller Sabin Tambrea (links) waren sehr begehrt.

Landsberg – Es ist für die ihn die absolute Traumrolle, sagte Sabin Tambrea, der Hauptdarsteller des neuesten Filmepos „Ludwig II“ bei seinem Besuch im Landsberger Olympia-Filmtheater.

Nach der Vorführung des Films begrüßte das Kinopublikum mit viel Applaus den jungen Filmschauspieler, der nicht im königlichen Outfit erschien, nicht in Uniform und Hermelinmantel, sondern im schlichten Zivil.

Ludwig II.-Darsteller im Olympia-Filmtheater

Um die bayerische Kultfigur verkörpern zu dürfen, musste Tambrea, der geborene Rumäne, aufgewachsen in Rheinland Pfalz, studiert in Berlin, drei Voraussetzungen zum Casting mitbringen. Er sollte reiten können, musikalisch sein und das Wichtigste: er musste das Königsmaß von 1.93 Meter Körpergröße haben. Zwei der drei Vorgaben, sagte Tambrea, konnte er erfüllen, das Reiten hat er viermal die Woche trainiert. Unter 370 Bewerbern bekam er schließlich die Hauptrolle.

Die Landsberger Kinobesucher waren begeistert von der Ausstrahlung des hageren Schauspielers und stellten fest, daß er in Natura mehr Ludwig II gleichsieht, als auf dem Plakat. Die Zuschauer lobten seine Darstellung des bayerischen Märchenkönigs, der tiefe Einblicke in das Seeleneben dieses in sich zerrissenen Monarchen gibt. Großer Andrang schließlich dann bei der Autogrammstunde im Foyer des Olympia-Filmtheaters. Apfelkuchen gab es für „königliche Hoheit“ und Plakate mit der Unterschrift des König-Darstellers für die Landsberger Fans. Insgesamt ein Event, das Landsberg als Kino- und Filmstadt zur Ehre gereicht.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck

Kommentare