Mit dem Rad über die Amperbrücke

Neubau der Amperbrücke ab März - Probleme auf der A96?

+
Bisher dürfen Radler offiziell nicht über die Amperbrücke bei Stegen fahren: Der Gehweg ist zu schmal für eine gemeinsame Nutzung. Der Neubau der Brücke ab März soll das richten.

Ammersee – Im März ist es soweit: Der Neubau der Amperbrücke bei Stegen startet. Und weil der Verkehr der Staatsstraße auf die südliche Bogenbrücke der A96 umgeleitet wird, könnte es auf der nördlichen Autobahnbrücke ein bisschen enger werden.

Das bedeutet, dass sich die rund 60.000 Fahrzeuge, die täglich auf der A96 unterwegs sind, die zwei Fahrspuren samt Standspur der Nordbrücke teilen müssen, teilt Abteilungsleiterin Julia Haider vom Staatlichen Bauamt Weilheim mit. Man werde auf der Nordbrücke vier Fahrbahnen einrichten, die somit aber enger sein werden – weshalb eine Geschwindigkeitsbegrenzung kommen wird. „Man wird es merken“, urteilt Haider in Bezug auf Verkehrsbehinderungen. Radler dürften sich aber freuen: Die neue Brücke soll einen drei Meter breiten Geh- und Radweg erhalten. Die Baukosten liegen bei rund 8,5 Millionen Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Endlich: Die Lechrain-Zündler sind gefasst!
Endlich: Die Lechrain-Zündler sind gefasst!
Die Stromrebellen aus dem Fuchstal
Die Stromrebellen aus dem Fuchstal
Bauvoranfrage für Fuchs-und-Has-Gelände in Dettenhofen vorerst abgelehnt
Bauvoranfrage für Fuchs-und-Has-Gelände in Dettenhofen vorerst abgelehnt

Kommentare