Harmonischer Übergang

Marktgemeinderat Kaufering: Hunger und Keller sind Salzbergers Stellvertreter

+
Andreas Keller von Bündnis 90/die Grünen (l.) wurde als Dritter Bürgermeister und Gabriele Hunger von der CSU als Zweite Bürgermeisterin gewählt. Die Vereidigung nahm Kauferings 1. Bürgermeister Thomas Salzberger (Mitte) vor.

Kaufering – Der Marktgemeinderat ist startbereit für die neue Legislaturperiode. Die neuen Mitglieder wurden vereidigt, zweiter und dritter Bürgermeister gewählt, die Ausschüsse bestimmt und auch alle sonstigen Formalien erledigt. Überraschungen gab es im Gegensatz zum Stadtrat in Landsberg keine und alles ging für Kauferinger Verhältnisse eigentlich recht harmonisch und geräuschlos über die Bühne.

Für die CSU zogen neu in den Marktgemeinderat ein: Stephan Nitsche und Stephan Rietig, bei den Grünen waren es Elisabeth Glaser, Jürgen Strickstrock, Tobias Kirchberger und Cäcilie Nebel. Zwei neue Gesichter gibt es auch bei der SPD: Elke Koch und Markus Wasserle. Bei der Kauferinger Mitte ist Peter Mailänder erstmals dabei und für die UBV ist Markus Rietig neu im Marktgemeinderat, den die Kauferinger als ihren Feuerwehrkommandant kennen. Die Neuen wurden von Kauferings ersten Bürgermeister Thomas Salzberger feierlich vereidigt.

In seiner Eröffnungsrede zur Legislaturperiode sagte Thomas Salzberger, auf den Marktgemeinderat käme im Hinblick auf die Coronakrise viel Arbeit zu. Über die finanziellen Auswirkungen werde das Gremium im Juli im Finanzausschuss ausführlich beraten. Man dürfe aber auch die Umwelt und Klimathemen nicht vergessen. Der Rathauschef kündigte für die neuen Marktgemeinderatsmitglieder eine Klausurtagung am 20. Juni an. Bereits im Mai soll es eine Klausurtagung für den gesamten Rat geben. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum wird das Thema sein.

Thomas Salzberger hat als erster Bürgermeister auch in der kommenden Legislaturperiode wieder zwei Stellvertreter. Zur zweiten Bürgermeisterin wurde in geheimer Wahl Gabriele Hunger (CSU) gewählt. Sie war in der letzten Legislaturperiode bereits als dritte Bürgermeisterin im Amt. Ihre Wahl erfolgte einstimmig. Mit drei ungültigen Stimmen wurde Andreas Keller von den Grünen zum dritten Bürgermeister in das Amt gewählt. Gabriele Triebel hatte ihn vorgeschlagen. Sie selbst wollte nicht mehr kandidieren.

Beide neu gewählten Bürgermeister bedankten sich in kurzen Reden. Gabriele Hunger appellierte an den Marktgemeinderat, in diesen schweren Zeiten müsse man zusammenhalten und nach vorne schauen. Andreas Keller betonte, er freue sich auf das Amt. Er glaube, „dass wir einen guten neuen Start hinlegen werden“.

Einstimmig beschlossen wurde auch die finanzielle Entschädigung der stellvertretenden Bürgermeister. Sie erhalten wie bisher eine monatliche Pauschale in Höhe von 325 Euro. Dazu kommt die monatliche Entschädigung als Gemeinderatsmitglied in Höhe von 75 Euro. Bei einer tatsächlichen Vertretung des Bürgermeisters kommt eine Entschädigung pro Sitzungstag in Höhe von 140,32 Euro dazu.

Zukünftig wird es in Kaufering drei vorberatende und drei beschließende ständige Ausschüsse sowie einen Rechnungsprüfungsausschuss geben. Beschließende Ausschüsse sind der Bauausschuss, der Werksausschuss „Kommunalwerke Kaufering“ und der Ferienausschuss. Beratende Funktion haben der Ausschuss für Planung, Bau, Verkehr und Umwelt, der Ausschuss für Finanzen und Haushalt sowie der Ausschuss für Generationen, Soziales, Sport und Kultur. Bei der Besetzung der Ausschüsse spiegelt sich das Wahlergebnis wieder.

Die Referenten

Änderungen gegenüber der letzten Legislaturperiode gab es bei den Aufgabengebieten für Referenten. Claudia Dahme (UBV) wurde als Referentin für Gleichstellung und Personal bestimmt, Tobias Kirchberger (Grüne) wurde Jugendreferent, Dr. Thomas Harbich (CSU) ist zukünftig für kulturelle Angelegenheiten zuständig und Johann Drexl (CSU) kümmert sich um Landwirtschaft, Forsten und Wasserschutzgebiete.

Als Referentin für Schule und Kindertagesstätten wurde Elisabeth Glaser (Grüne) gewählt, um die Senioren kümmert sich Rosina Heinle (CSU), für Wirtschaft ist Markus Wasserle (SPD) und für Vereine Wolfgang Gottschalch von der Kauferinger Mitte zuständig. Alle wurden einstimmig gewählt.

Einstimmigkeit gab es auch für die Fraktionssprecher und den Stellvertretern. Für die CSU wurde Dr. Thomas Harbich gewählt, Stellvertreter ist Anton Widmann, die Grünen werden durch Jürgen Strickstrock vertreten, sein Vertreter ist Dr. Patrick Heißler, die UBV ist weiterhin mit Sascha Kenzler und Claudia Dahme als Stellvertreterin dabei. Für die Kauferinger Mitte werden Wolfgang Gottschalch und Peter Mailänder sprechen und für die SPD sind es Thomas Wiesmann und Markus Wasserle.

Die Entschädigung der Marktgemeinderatsmitglieder bleibt unverändert. Die Beiträge waren zuletzt 2008 erhöht worden. Dem Antrag von Dr. Patrick Heißler auf eine Reduzierung fand keine Mehrheit.

Johann Drexl wurde als Verbandsrat in den Zweckverband I für künstliche Besamung von Rindern im Landkreis und als sein Stellvertreter Robert Widmann gewählt. Widmann ist Landwirt, gehört aber dem Marktgemeinderat nicht an. Einstimmig wird Meinrad Mayrock (CSU) als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschuss gewählt, sein Stellvertreter ist Thomas Wiesmann (SPD).
Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot

Kommentare