Mehr Geld fürs Kind: Pürgen passt Kindergartengebühren an

Pür

gen – Ab September müssen die Eltern, deren Kinder das „BRK-Haus für Kinder“ in Lengenfeld besuchen, tiefer in die Tasche greifen. Einstimmig hat der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung einer Erhöhung der Elternbeiträge für Krippe, Kindergarten und Hort zugestimmt. BRK-Kreisgeschäftsführer Anton Huber be­gründete die Anpassung mit den „gestiegenen Perso­nal­kosten“. „Wir können uns da nicht verschließen“, sagte Huber gegen­über dem Gremium. Die bundesweiten Streiks des Erzie­- hungs­­personals haben laut Huber in 2009 dazu geführt, dass die Gewerkschaften neue Tarifverträge abschließen konnten. Für den BRK-Kreisverband, Träger der Lengenfelder Einrichtung, bedeute dies eine geschätzte Personalkostenstei­ge­- rung von sieben Prozent. „Und das betrifft ab September erstmal nur die nächsten zwölf Monate, Anfang 2011 wird es sicher erneute Verhandlungen ge­ben“, so Hubers Einschätzung. Die Kostensteigerungen sollen daher über die Elternbeiträge aufgefangen werden. Künftig zahlen Eltern, die ihr Kind vier bis fünf Stunden täglich in die Obhut des Kindergartens geben, statt bisher 75 Euro 79. Gestaffelt nach Buchungszeiten und Personalaufwand ergeben sich dann die entsprechenden Beiträge für Kindergarten, Krippe und Hort. Bürgermeister Klaus Flüß sieht die Lengenfelder Einrichtung als „Pflichtaufgabe der Kommune“, die der Gemeinde aber auch ein jährliches Defizit von 30000 Euro beschert. Flüß hofft daher auf das Verständnis der Eltern: „Mit unseren Öffnungszeiten können die Eltern ihr Kind so bringen, wie sie es gerade brauchen. Die Qualität des Personals ist ebenfalls sehr gut. Und die Anhebung der Beiträge ist meiner Meinung nach moderat“, betonte Flüß. Laut Huber gebe es Verwaltungsgemeinschaften, die die Beiträge im Kindergartenjahr 2009/2010 gar um zehn Prozent anheben. Der Gemeinderat sprach sich daher einstimmig für eine Erhöhung der Eltern­beiträge aus.

Auch interessant

Meistgelesen

Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße

Kommentare