Aufregung um „Hilde“

Missverständnis wegen verschwundener Katze: Hilfe-Rufe waren „Hilde“-Rufe

Große Aufregung gab es um verschwundene Katze „Hilde“
+
Große Aufregung um Katze „Hilde“

Nicht nach Hilfe, sondern nur nach ihrer Katze suchte laut Polizei Landsberg eine 30-Jährige am gestrigen Donnerstag in Seestall. Eine 38-jährige Spaziergängerin glaubte, Hilferufe einer Frau zu hören und verständigte die Polizei. Auch die Beamten hörten die „Hilfe“-Rufe und holten Unterstützung, sogar ein Polizeihubschrauber wurde angefordert. Erst dann meldete sich eine 30-jährige Frau. Die „Hilfe“-Rufe seien eine unglückliche Verwechslung. Sie sei auf der Suche nach ihrer Katze. Daher habe sie mehrfach nach ihrer „Hilde“ gerufen …!

„Die Suchmaßnahmen konnten umgehend eingestellt werden, der Polizeihubschrauber machte sich auch nicht mehr auf den Weg“, meldet die Polizei Landsberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Landsberg: Corona im Sonderpädagogischen Förderzentrum
Landkreis Landsberg: Corona im Sonderpädagogischen Förderzentrum
Kreisbote Adventskalender: Von Gutschein bis Goldbarren – mitmachen lohnt sich!
Kreisbote Adventskalender: Von Gutschein bis Goldbarren – mitmachen lohnt sich!
COVID-19-Patient: Ein Arzt aus dem Klinikum Landsberg berichtet
COVID-19-Patient: Ein Arzt aus dem Klinikum Landsberg berichtet
Ist das jetzt ein Babyboom am Klinikum Landsberg?
Ist das jetzt ein Babyboom am Klinikum Landsberg?

Kommentare