Mittwochs pulsiert das Leben

Es duftet nach Sauerkraut und Speck. In der Küche schneidet die ehrenamtliche Mitarbeiterin Gabriele Leipold frische Erdbeeren für die Quarknachspeise und Alfred Konrad prüft mit dem großen Schöpflöffel, ob die Speckknödel schon gar sind. Mittwochs pulsiert im Bürgertreff an der Bahnhofstraße 17 das Leben und gutgelaunte Senioren freuen sich auf ein leckeres, frisch zubereitetes Mittagessen für nur 3,50 Euro am schön gedeckten und mit Blumen geschmückten Tisch.

Wer Lust hat, ist eingeladen mitzukochen. So wie Herr Konrad. Der gut aussehende ältere Herr hat schon immer gerne gekocht. Als Kind stand er häufig vor der Wahl, entweder am Sonntag mit seinen Eltern in die Kirche zu gehen oder zuhause zu bleiben und für die ganze Familie zu kochen. Gerne hat er sich fürs Kochen entschieden. Das Rezept für die Speckknödel stammt von seiner verstorbenen Frau. Und weil Kochen in Gesellschaft mehr Spaß macht kocht er die Knödel jetzt im Bürgertreff. Feinschmecker Lydia Ossiander ist mit ihrem vierrädrigen Elektroroller vorgefahren. Langes Stehen in der Küche ist für die 93-Jährige zu anstrengend und sie hat nicht immer Lust auf schnelle Tiefkühlkost. Deshalb genießt sie am Mittwoch das frische Essen im Bürgertreff. Zu den übrigen Feinschmeckern gehört auch Anton Ludwig. Er unterhält derweil die aufmerksamen Damen mit dem Thema Akupressur: „Die Fingerspitzen beider Hände aneinander reiben erhöht die Abwehrkräfte“. Alle Ankömmlinge werden von Andrea Birner herzlich begrüßt. Die gerontopsychiatrische Fachkraft kennt alle Namen, viele Lebensgeschichten und erkundigt sich nach dem Befinden. Dass das Seniorenprojekt, zu dem nicht allein das gemeinsame Essen sondern auch weitere Programmpunkte an den übrigen Wochentagen gehören, überhaupt entstehen konnte, verdankt der Verein für Soziale und kulturelle Dienstleistungen Ammersee (SKDA) auch der Gemeinde. Allerdings sind auch deren finanzielle Mittel beschränkt und so machte sich Sozialpädagogin Birner auf die Suche nach weiteren Fördertöpfen, um das Seniorenprojekt und ihre Halbtagsstelle dauerhaft zu sichern. „Für drei Jahre ist nun alles in trockenen Tüchern“, strahlt sie. Die notwendigen Mittel stellt die Seniorenhilfe Utting (UHU) und die ARD Fernsehlotterie zur Verfügung. Mit Unterstützung des Kuratoriums Altenhilfe konnte sogar ein Auto für den integrierten Hol- und Bringdienst angeschafft werden. Der Ford kann rechtzeitig telefonisch unter 08806/924164 gebucht werden und so können auch Senioren aus den Nachbargemeinden am gemeinsamen Mittagstisch, am Gedächtnistraining, am Erzählkaffee, am Spielnachmittag, am Singkreis oder an den gemeinsamen Ausflügen teilnehmen. Weitere Infos unter www.skda.eu.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Geschlossen über die Ziellinie
Geschlossen über die Ziellinie
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare