Auch die Stadtbücherei hebt ihre Gebühren an

+
Sieben Jahre lang ist nichts passiert, jetzt hat der Stadtrat eine „moderate Anpassung“ der Gebühren beschlossen. Die Büchereileitung bittet um Verständnis.

Landsberg – Da ist sie wieder, die „moderate Anpassung“ der Gebühren – diesmal in der Stadtbücherei. Nach sieben Jahren Stillstand sorgen die vom Stadtrat einstimmig beschlossenen Erhöhungen für 7900 Euro mehr auf der Einnahmenseite.

„Um eine möglichst hohe Akzeptanz bei den Benutzern zu erreichen, sollte die Gebührenerhöhung maßvoll erfolgen“, schrieb Büchereileiterin Claudia Buchecker den Ratsmitgliedern ins Gebetbuch. Und, mit Blick auf die PISA-Studie: „Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren muss die Benutzung der Stadtbücherei kostenlos sein, um das Lesen zu fördern.“

Bis auf eine Ausnahme hielten sich die Ratsmitglieder an die Empfehlung der Fachfrau, die sich auch an vergleichbaren Bibliotheken orientierte. So steigt die allgemeine Jahresgebühr für Erwachsene von 12 auf 15 Euro an und mit DVD-Ausleihe von 18 auf 20 Euro. Ab 1. März.

Etwas teurer wird’s, wenn wissenschaftliche Literatur aus anderen deutschen Bibliotheken bestellt werden muss: 3 statt 2,5 Euro pro Bestellung bei Erwachsenen, 2 statt 1 Euro bei Schülern und Studenten. Wer die „Fernleihbücher“ nicht fristgericht zurückbringt, muss, und das ist neu, mit Mahngebühren von 7,50 (1.) und 10 Euro (2.) rechnen.

Toni Schwaiger

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!

Kommentare