"Märchenhafte" Weihnacht

+
Gemeinsam spielten Jugendkapelle und Schülerkapelle der Bläserschule Lechrain unter der Leitung von Lars Scharding vier Stücke.

Lengenfeld – In der voll besetzten Lengenfelder Mehrzweckhalle spielten die Schüler- und die Jugendkapelle der Bläserschule Lechrain unter der Leitung ihres Dirigenten Lars Scharding am Abend des vierten Adventssonntags moderne sowie traditionelle Melodien, Original- werke für Blasorchester und Weihnachtslieder.

Nach der „Green Park Ouverture“, mit der die Schülerkapelle das Konzert eröffnete, begrüßte Birgit Steger die Gäste. Die junge Hofstettenerin löste im Herbst Bernhard Weinberger als organisatorischen Leiter der Bläserschule Lechrain ab. Sodann kündigte die Flötistin Lena Scheifele den „Coconut Song“ an. Die Melodie begann zunächst im tiefen Blech und den Saxofonen, bevor sie sich im Klarinettenregister fortsetzte. Alexander Soffer stimmte die Zuhörer nun auf Children Dreams ein: In diesem Schlaflied für Kinder spielen Flöten und Saxofone die Hauptmelodie und die Trompeten „verschliefen“ ihren Einsatz nach 60 Takten Pause keineswegs. 

Unbehagen verursachte – laut Moderatorin – bei den Musikern zunächst der „Crocodile Rock“. Doch davon war im Vortrag des Orchesters und im Solo des Schlagwerks nun nichts mehr zu spüren: Locker und groovend präsentierten die jungen Musiker Elton Johns Stück. Beat und Boogie vereinte der „Beetle Boogie“ und auch der anschließend gespielte „Pep Rally Rock“ mit einer eingänglichen Linie im tiefen Blech und den Saxofonen regte zum Mitwippen an. Mit dem bekannten Beach-Boys-Hit „Surfin´ USA“ verabschiedete die Schülerkapelle das Publikum in die Pause. 

Eine Mixtur aus traditioneller Blasmusik, modernen und märchenhaften Rhythmen präsentierte die Jugendkapelle: Mit dem „Bauernmadl-Volkstanz“, dem „Liederwalzer“ und der „Sternpolka“ zeigten die Musiker unter Schardings Leitung, dass sie auch bayerische Blasmusik überzeugend spielen können. 

Für Kees Vlaks Stück „Cinderella“ überreichte Moderatorin Theresa Müller dem Dirigenten einen Feen-Zauberstab in der Hoffnung, dass nun aus ihm „doch noch ein schöner Prinz“ würde. Scharding dirigierte damit sechs musikalische Szenen zum Märchen „Aschenputtel“, das die Moderatoren Theresa Müller und Christoph Pfisterer begleitend vorlasen. 

Mit einer gefühlvollen, sonoren Melodie der Klarinetten begann die „Highland Legend“, mit der die Jugendkapelle im vergangenen Frühjahr auch bei den Wertungsspielen in Türkenfeld antrat. Mit vielen Tempiwechseln und frei liegenden rhythmischen Melodien zeigten die jungen Musiker, dass sie das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ verdient hatten. 

Gute Nerven und Musikalität bewies Sarah Stork mit ihrem Saxofon-Solo in „The Lion King“. Auch die Schlagzeuger überzeugten hier durch präzise und souveräne Spielweise. 

Zum Abschluss präsentierten die beiden Bläserschulorchester gemeinsam noch den „Lustigen Winzer“ und drei Weihnachtslieder: „Deck The Hall“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Ihr Kinderlein kommet“.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck

Kommentare