Fußballerinnen auf Hawaii

Dießener MTV-Girls auf der Himmelsleiter

MTV Dießen-Spielerinnen Krissi Spitzer und Sophie Bauer auf Hawaii
+
Happy auf der Himmelstreppe: Krissi Spitzer (links) und Sophie Bauer.
  • Thomas Ernstberger
    vonThomas Ernstberger
    schließen

Dießen/Honolulu – Wo trifft man sich, wenn man wegen Corona nicht gemeinsam Fußball spielen kann? Ganz einfach: In Honolulu auf Hawaii. Machen zumindest zwei junge Landesliga-Fußballerinnen des MTV Dießen so.

Gerade kam „virtuelle Post“ von ihnen in der KREISBOTEN-Sportredaktion an. „Aloha“ aus dem 50. Bundesstaat der USA – mit einem Foto, das Sophie Bauer (23) und Kristina Spitzer (20) am Ende des „Stairway to Heaven“, der „Himmelstreppe“ auf O’ahu, der drittgrößten Insel des Hawaii-Archipels, zeigt. Exakt 3.922 steile und längst nicht mehr sichere und stabile Metallstufen sind es rund 700 Höhenmeter hinauf „bis in den Himmel“ auf dem berühmtesten „Wanderweg“ Hawaiis.

Es ist ein Abenteuer, das viel Kondition und Mut verlangt – und weniger mit Wandern als mit „Klettern und Schlammschlacht“ zu tun hat. Zumal die beiden (stilecht in roten MTV-Jacken) nicht die offiziell verbotenen Stufen, sondern den steilen, „langen Weg außen rum auf dem Bergrücken“ genommen haben. „Es war eine Sechs-Stunden-Wanderung bei Nacht. Wir wollten beim Sonnenaufgang oben sein und sind schon in der Früh um halb drei im Tal losgegangen“, erzählt Spitzer. „Ich bin beim Aufstieg zwar gefühlt tausend Tode gestorben“, aber die „Hammer-Aussicht“ am Ziel hat alle Strapazen vergessen lassen.

Viel erlebt

Wieso eigentlich Hawaii? Sophie Bauer aus Fischen hat dort zum Abschluss ihres BWL-Studiums einige Kurse an der „Hawaii Pacific University“ in Honolulu belegt. Und die Penzingerin Krissi Spitzer, die am „Ursuline College“ in Cleveland (Ohio) studiert, hat sie jetzt auf dem Rückweg nach Deutschland für knapp drei Wochen besucht. Gemeinsam haben sie schon jede Menge erlebt: „Wir surfen jeden zweiten Tag und waren schon Fallschirmspringen. Fußball-Tennis und Joggen im Park und am Strand, Beachvolleyball und einfach mal im Meer baden – hier ist wirklich einiges geboten.“

Eine knappe Woche bleibt den beiden MTV-Mädels noch für geplante „weitere Aktivitäten und Wanderungen“ in ihrem „Paradies, aber manchmal auch Bootcamp“ im Pazifischen Ozean – dann geht’s wieder in die Heimat. Krissi fliegt am 25. Mai zurück und kommt am 27. an, Sophie jeweils einen Tag später.

Danach können sie gleich wieder in Dießen Fußball spielen. Die MTV-Damen sind schon wieder ins Training eingestiegen. „Zweimal die Woche, mit Corona-Test vorm Training“, erklärt Coach Nico Weis. Und wer zahlt die Tests? Weis: „Die Mädels selber.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inzidenz sinkt weiter, aber noch ein Todesfall
Inzidenz sinkt weiter, aber noch ein Todesfall
Bayern trägt Intel den Fliegerhorst Landsberg an
Bayern trägt Intel den Fliegerhorst Landsberg an
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren
Hoffnung auf Sammersee-Festival im August
Hoffnung auf Sammersee-Festival im August

Kommentare