VR-Bank Landsberg-Ammersee eröffnet Filiale

Eine neue Bank für Utting

Utting - VR-Bank Landsberg-Ammersee - Neue Filiale
+
Multifunktional: Das neue Gebäude der VR-Bank Landsberg-Ammersee im Herzen der Gemeinde Utting – Bank, Ladengeschäft, Bäckerei und Wohnungen.

Utting – Geplant war eine große Eröffnungsfeier für die ganze Gemeinde. Aber Corona-bedingt wurde daraus nur ein kurzes Treffen des Vorstands mit einer Handvoll Gäste in der neuen Filiale der VR-Bank Landsberg-Ammersee. Dabei hätte es genügend Gründe zum Feiern gegeben. Denn während andere Banken ihr Filialnetz ausdünnen, steht die VR-Bank zu ihrem Credo, „in der Fläche präsent und für ihre Mitglieder und Kunden vor Ort da zu sein.“ Das VR-Gebäude zentral an der Ecke Schondorfer Straße 2/Seefelderhofberg gelegen verfügt zudem über zwei Gewerbeeinheiten und sieben attraktive Mietwohnungen.

Wie es sich in Bayern gehört, wurde die Filiale vom evangelischen Pfarrer Jochen Eberhardt und seinem katholischen Kollegen Pater Xaviour Namplampara gesegnet, bevor Vorstandsvorsitzender Stefan Jörg Landrat Thomas Eichinger und Bürgermeister Florian Hoffmann begrüßte. Eichinger, der erst kürzlich von Schondorf nach Utting gezogen ist, „sei ein Verfechter der Regionalbanken und der Präsenz in der Fläche“, wie Jörg mit Freude betonte. Bettina Zirden, die Leiterin der neuen Filiale, bekam als Willkommensgruß vom Landkreischef einen obligatorischen Zinnteller und von Bürgermeister Hoffmann ein Gemeindewappen mit inte­grierter Uhr.

Statt großer Feier gab es Corona-bedingt nur ein kleines Treffen zur Eröffnung der neuen VR-Filiale in Utting. Unser Bild zeigt (v.l.) Bürgermeister Florian Hoffman, Vorstand Martin Egger, den Vorstandsvorsitzender Stefan Jörg, Filialleiterin Bettina Zirden und Landrat Thomas Eichinger als „Neu-Uttinger“.

Während im SB-Foyer der Bank für nahezu alle Serviceleistungen kombinierte Ein- und Auszahlungsautomaten und ein Terminal für Überweisungen und Kontoauszüge stehen, setzt man trotzdem auf den persönlichen Kundenkontakt. Neben zwei Servicetheken gibt es drei Beratungszimmer für vertrauliche Gespräche. Da die Bedeutung von Gold als Geldanlage weiter zunimmt, habe man einen Tresor mit 224 Kundenschließfächern eingebaut, abgesichert mit einer modernen Einbruchmeldeanlage. Stefan Jörg betonte, dass die VR-Bank als regional verwurzelte Genossenschaftsbank auch ihren sozialen Verpflichtungen nachkomme und im Gebäude sieben Mietwohnungen von 46 bis 103 Quadratmetern geschaffen habe.

Jörgs Vorstandskollege Martin Egger „als Mann der Zahlen“ freute sich, dass bei der Gesamtinvestitionssumme von 4,4 Millionen Euro nahezu alle Aufträge an Firmen aus der Region vergeben wurden. Das gesamte Gebäude wird durch ein Blockheizkraftwerk geheizt und mit Strom versorgt. Vom Erdgasanschluss konnten durch weitere Anschlüsse auch einige Nachbarn profitieren. Durch die Stellung eines Trafowerks auf dem Gelände wurde sogar die Stromversorgung in Utting stabilisiert. „Unabdingbar für die künftige Schmucker-Siedlung schräg gegenüber“, wie Egger betonte. Zur Energieeinsparung seien ausschließlich LED-Leuchten installiert worden.

Auch auf das Thema Barrierefreiheit habe man geachtet. Ein Aufzug fährt vom Keller beziehungsweise der Tiefgarage bis ins Dachgeschoss. Im Zuge der Bauarbeiten habe die VR-Bank den kompletten Gehwegbelag auf ihre Kosten erneuert, um ein einheitliches Bild zu schaffen. 14 Tiefgaragenplätze und neun Parkplätze vor dem Gebäude stehen Mietern und Kunden zur Verfügung.

Egger dankte in diesem Zusammenhang Ex-Bürgermeister Josef Lutzenberger und seinem Nachfolger Florian Hoffmann, in der Planungs- und Bauphase noch im Bauamt tätig, für die angenehme Zusammenarbeit. Vieles konnte man auf dem allseits bekannten „kleinen Dienstweg“ erledigen.

Neben der Bankfiliale befinden sich in dem Gebäude an der Nordseite noch das „Modern Wohnen“-Geschäft von Christa und Robert Falter sowie direkt neben dem Bankeingang der Bäckerei-Laden mit Café von Fritz und Julian Kasprowicz. Auch ihnen wünschten Stefan Jörg und Martin Egger Glück und Erfolg.
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

175 Jahre Dominikanerinnen-Kloster in Landsberg
175 Jahre Dominikanerinnen-Kloster in Landsberg
Übergabeschacht führt zu Gestank und Lärm im Kauferinger Wörnitzweg
Übergabeschacht führt zu Gestank und Lärm im Kauferinger Wörnitzweg
Masterarbeit von Landsbergerin erhält kbo-Innovationspreis
Masterarbeit von Landsbergerin erhält kbo-Innovationspreis

Kommentare