Zum Tee mit Madonna

+
Michael Fuchs-Gamböck in seiner Dießener „Schreibwerkstatt“. Das kleine Bild von 1997 zeigt ihn mit Rolling Stone-Boss Mick Jagger, mit dem er seit dem ersten Interview freundschaftlich verbunden ist.

Dießen – „Manchmal ist das Leben eines Musikjournalisten alles andere als lustig“ postete Michael Fuchs-Gamböck auf seiner Facebook-Seite zum Tod von David Bowie. Denn es gibt Aufträge, die der Autor ungern annimmt und die ihn tieftraurig machen: Immer wenn ein berühmter Musikstar stirbt, muss er über Nacht für Illustrierte und Online-Magazine Nachrufe schreiben. Wie zuletzt über Lemmy Kilmister (Motörhead), Glenn Frey (Eagles) oder eben David Bowie.

Der Dießener Journalist und Buchautor gilt als profunder Kenner der weltweiten Musik­szene. 47 Bücher hat der 50-jährige bereits geschrieben, darunter Biographien von Unheilig, Jan Delay, James Blunt, Justin Bieber, David Garrett, Lena, Lady Gaga, Rammstein, Shakira, Miley Cyrus, Amy Winehouse, Genesis, Xavier Naidoo oder Caught in the Act. Sein absoluter Bestseller war das Buch über die deutsche Band Tokio Hotel, das sich 180.000 mal verkaufte und lange Platz 1 der Taschenbuch-Hitliste anführte.

Sein Buch „Jetzt und Wir“ porträtiert die aktuellen neuen deutschen Bands wie Silbermond, Juli oder Wir sind Helden, die Millionen begeistern. Es zeigt sehr intim die Menschen hinter den Liedern zwischen Soundcheck und Lebensgefühl. Über seine 40 interessantesten Begegnungen mit Pop- und Rock-Musikern hat Fuchs-Gamböck das amüsante Insider-Buch „Ich hatte sie alle!“ veröffentlicht. Hier findet der Musikfan verrückte Anekdoten wie „Tee mit Madonna“ oder „Cognac mit Ron Wood“. Die Geschichten stammen aus seiner Zeit als Journalist für Focus, Playboy, Wiener, Cosmopolitan oder Musikexpress, für die er über 4.000 Interviews mit Künstlern in aller Welt geführt hat. Mit seiner einnehmenden Art hat er ohne Berührungs- und Hierarchie-Ängste den Stars manche Geheimnisse entlockt. Mit Ober-Rolling Stone Mick Jagger pflegt er heute noch Kontakt und bekommt jedes Jahr einen Weihnachtsgruß und einen Backstage-Dauerpass, wenn die Steine auf Tournee sind.

In diesen Tagen erscheint Buch Nr. 48, der Bildband „On Stage“ mit atemberaubenden Bildern von Live-Auftritten von Künstlern wie den Rolling Stones oder Alice Cooper. Michael Fuchs-Gamböck hat dazu die Texte verfasst, die Leidenschaft, Stimmung und Energie dieser Performances dem Betrachter nahe bringen. Nicht nur Musikbücher entstehen am laufenden Band in Fuchs-Gamböcks „Schreibwerkstatt“ im Zentrum von Dießen. Gerade arbeitet er an einem Thema, das ihm sehr am Herzen liegt. Nachdem statistisch gesehen jeder Deutsche pro Jahr unglaubliche 82 Kilogramm Nahrungsmittel wegwirft, will er dieser Tatsache mit dem Buch „Beste Reste – Die Resteküche der Stars“ entgegenwirken.

Prominente Zeitgenossen kochen für Fuchs-Gamböck Leckereien aus Lebensmittelresten. Bis jetzt haben Reste-Rezepte abgeliefert u. a. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Fußballer Mats Hummels, TV-Köchin Sarah Wiener, Tennis-As Sabine Lisicki, Barde Konstantin Wecker und die Schauspieler Heino Ferch, Hannes Jaenicke und Andreas Hoppe (Tatort-Kommissar Kopper). Dieses Projekt wird begleitet von der Organisation Slow Food Deutschland, die sich für bewusstes und regionales Essen einsetzt sowie vehement gegen die Massenverschwendung von Nahrungsmitteln kämpft.

Hund oder Hamster

Auf die baldige Veröffentlichung seines 50. Buches freut sich Michael Fuchs-Gamböck besonders. Der ambitionierte Tierfreund hat sich Gedanken über „Das richtige Haustier“ gemacht. Bevor man sich oder seinen Kindern Hund, Hamster oder Schildkröte anschafft, kann man sich hier über Rassen, Haltung, Krankheiten etc. gründlich informieren. Trotz seines vollen Stundenplans am Computer hat Michael Fuchs-Gamböck noch Zeit für seine weitere Passion Kommunalpolitik: Er ist seit 2014 parteiloses Mitglied im Dießener Marktgemeinderat und engagiert sich dort als Jugendreferent.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei-Großeinsatz wegen Softairs
Polizei-Großeinsatz wegen Softairs
"Das ist Schaulaufen!"
"Das ist Schaulaufen!"
Neuer Radweg nach Ummendorf
Neuer Radweg nach Ummendorf
Es war wegen der Bäume
Es war wegen der Bäume

Kommentare