Nach 70 Jahren wieder am Geburtsort

Leonard Bernstein Jubiläumskonzert lockt internationale Gäste

+
Anat Bar-Cohen mit der Kopie ihrer originalen Geburtsurkunde

70 Jahre nach ihrer Geburt hält Anat Bar-Cohen eine Kopie ihrer Geburtsurkunde in der Hand. Sie wurde im DP-Lager Türkheim am 9. 5. 1947 geboren. Ihr Vater Jacob, der drei Jahre in Ausschwitz überlebte, erzählte ihr viel über die Ausflüge ins Lager der Displaced Persons in Landsberg. 

Anat Bar-Cohen kam eigens aus Israel nach Landsberg, um gemeinsam mit Überlebenden, deren Kindern, Enkelkindern und Landsbergern im Rahmen der Internationalen Jüdisch-Deutschen Festwoche dieses Ereignis zu feiern: „Ich bin das erste Mal mit meiner Familie hier und ich bin überwältigt. Zu sehen, in welcher Region ich geboren wurde, das ist etwas ganz Besonderes in meinem Leben.“

Alt-Oberbürgermeister Franz-Xaver Rößle und die Journalistin Karla Schönebeck ließen es sich nicht nehmen, ihr persönlich zu gratulieren.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Gewinnspiel: Tierfutter vom Feinsten bei fress-express in Diessen
Gewinnspiel: Tierfutter vom Feinsten bei fress-express in Diessen
Dießener Töpfermarkt endet mit Blitz und Donnerschlag
Dießener Töpfermarkt endet mit Blitz und Donnerschlag
Ein letztes Aufbäumen: TSV Landsberg empfängt Kornburg zum letzten Hauptrundenspieltag
Ein letztes Aufbäumen: TSV Landsberg empfängt Kornburg zum letzten Hauptrundenspieltag

Kommentare