Nachrücker im Achtelfinale

Die Sieger der Bayerischen Meisterschaft 2012 (von links): Martin Schnürch (Platz 1), Daniel Lenk (Platz 4), Tobias Hoiß (Platz 3) und Dennis Braun (Platz 2). Foto: BCL

Glück in letzter Minute: Matthias Porn vom Billard Club Landsberg konnte sich im Vorfeld nicht für die Bayerische Meisterschaft, die auch vom BLC ausgerichtet wurde, qualifizieren. Kurz vor Turnierbeginn rückte er jedoch nach und wurde mit einem zufriedenstellenden 14. Platz belohnt. Martin Schnürch aus Donauwörth wurde Bayerischer Meister.

Insgesamt 32 Poolspieler aus dem gesamten bayerischen Raum nahmen an der Meisterschaft in Landsberg teil. Gespielt wurde jeweils auf 100 Punkte pro Match. Der erste Gegner von Nachrücker Matthias Porn war der für den 1. PBC Simbach in der Verbandsliga spielende Konrad Daniel. Wie so oft hatte Porn Probleme ins erste Match zu finden und verlor deutlich mit 23:100. Bis zum Achtelfinale wurde ein sogenanntes Doppel-KO-System gespielt. Porn hatte damit weiterhin über die Verliererrunde die Möglichkeit, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren. Dort lief es dann auch wieder besser. Zweiter Gegner des Tages war erneut ein Verbandsligaspieler. Jürgen Löschinger spielt beim BSV Miltenberg in der dortigen 2. Mannschaft. Matthias Porn hatte mit erneuten Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, fand jedoch nach einigen Aufnahmen ins Spiel und siegte mit 100:61 Punkten. Nun trennte Porn nur noch ein spannendes Match vom Achtelfinale. Gegner war Christian Miller vom PBC Atlantis Bruckmühl. Porn lag bis zur Hälfte der zweistündigen Partie immer nur wenige Punkte zurück. Erst in der zweiten Hälfte erarbeitete er sich einen hauchdünnen Vorsprung und siegte letztendlich mit 100:94. Das Achtelfinale – eine beachtliche Leistung für Matthias Porn – war erreicht. Jedoch war dann gegen Alexander Wiringer vom BSV Pfaffenhofen, der in der Landesliga spielt, Schluss. Porn verlor mit 76:100 Punkten und schied auf dem 14. Platz aus dem Turnier aus. Martin Schnürch vom PBSC Donauwörth, der vergangenes Jahr den 4. Platz belegte, siegte in Landsberg und ist nun Bayerischer Meister im 14.1 Endlos der Herren. Nach ihm folgten Dennis Braun vom BSV Dachau, Hoiß Tobias vom BC Fortuna Straubing und Daniel Lenk vom PBSC Donauwörth. Sie qualifizierten sich somit auch für die DM im Oktober. Zeit zum Ausruhen bleibt den Landsbergern nach der Ausrichtung der bayerischen Meisterschaft nicht: Die erste Mannschaft trifft am 21. Januar auf den PBC Ulm/Neu Ulm 2 und den 1. PBC Sonthofen 2.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Adé Blumenladen Klostereck
Adé Blumenladen Klostereck
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen

Kommentare