Zwölf Wochen Bauzeit

+
An der Denklinger Steige nordwestlich von Epfach geht’s (noch) ganz schön eng her.

Epfach/Denklingen – Gut Ding braucht Weile: Zwölf Wochen Bauzeit sind für den Ausbau der Denklinger Steige bei Epfach veranschlagt. Mit den Rodungsarbeiten dafür soll noch im Januar begonnen werden. Der Straßenausbau selbst startet im April oder Mai und soll im Juli abgeschlossen sein. Die Kreisstraße LL16 wird derweil gesperrt und die Umleitung über die LL 8 eingerichtet.

Die Engstelle in der Denklinger Stelle wird damit endlich beseitigt. Ist die Straße jetzt nur fünf Meter breit, so werden es mit Abschluss der Maßnahme sechs Meter sein. So schildert es Wolfgang Müller, der Pressesprecher im Landratsamt, auf Nachfrage. Weil es sich um eine Kreisstraße handelt, muss der Landkreis Landsberg die Kosten tragen. Bürgermeister Michael Kießling nennt in diesem Zusammenhang eine Gesamtsumme von 660.000 Euro.

Dabei sind die Kosten für den Grunderwerb also schon berücksichtigt, ergänzt man in der Kreisbehörde. Bei der Tiefbaumaßnahme, die Landrat Thomas Eichinger neulich im Jahrespressegespräch explizit erwähnte (der KREISBOTE berichteten), wird der Hang neu aufgeschüttet und dabei verbreitert. Die Steigung des Hangs werde künftig flacher ausfallen, erklärt Johannes Ried vom Bereich Tiefbau.

"Was G‘scheites"

Der Epfacher Walter Eglhofer hatte das Thema Denklinger Steige bei der letzten Bürgerversammlung zur Sprache gebracht. Ihm war es in den letzten Monaten ein Anliegen, dass sich die Gemeinde Denklingen „dahinter klemmt“. Da habe man zwischendurch schon den Eindruck bekommen können, dass ein Gemeinderat aus Epfach im Denklinger Gremium abgehe. In einem weiteren Gespräch mit Bürgermeister und Kreisrat Kießling wollte der Unternehmer darauf hinwirken, dass man „was G‘scheites“ macht. Nach den Worten Eglhofers wurde beim Bau der Denklinger Steige in den 60er Jahren die Stützmauer auf der Westseite zu wenig in den Hang gerückt.

Von der Engstelle, die wegen des bröckelndes Belages seit Monaten mit Pylonen versehen ist und dort nur einspurig befahrbar ist, sind laut Eglhofer Landwirte mit Traktoren und bis zu drei Meter breiten Anbaugeräten genauso betroffen wie Busse oder die Autofahrer. Noch gedulden müssen sich die Denklinger und Fuchstaler, was den Ausbau der Kreisstraße LL 16 betrifft. Diese wird voraussichtlich im Jahr 2018 von Leeder über Denklingen bis zur B17 ausgebaut, blickt Wolfgang Müller vom Landrats­amt voraus.

Johannes Jais

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!

Kommentare