Nebenbei noch schnell zur Deutschen

Er sammelt Titel und Erfolge wie andere Leute Briefmarken: Nur 14 Tage nach seinem starken Auftritt beim Ironman auf Lanzarote hat der Landsberger Triathlet Peter Stallknecht erneut triumphiert. Mit überragender Leistung holte sich der 65-Jährige bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft auf der Mitteldistanz in Kulmbach den Titel in seiner Alters­klasse.

Reicht nach der Hawaii-Qualifikation auf Lanzarote die zweiwöchige Regeneration aus? Ist nach so kurzer Zeit schon wieder eine ansprechende Leistung auf der Mitteldistanz mit zwei Kilometer Schwimmen, 85 Kilometer Rad und 20 Kilometer Lauf möglich? Nach „reiflicher Überlegung“ habe er die Herausforderung angenommen, erzählt Stallknecht und räumt damit eine ge­wisse Verunsicherung ein. Doch die war absolut unangebracht. Das Rennen lief „sehr gut“, sodass Ehefrau Christa weit vor dem Ziel schon mit dem Daumen nach oben zeigte. Sollte heißen: Alle Alters­klas­senkon­kurrenten folgen mit gebührendem Abstand. Mehr noch: Zwischen Stallknecht und dem zweitplatzierten Roland Gebert aus Cham lagen 36 Minuten. Bei gerade mal 18 Grad Was­- sertemperatur hatten die Aktiven im Trebgaster Badesee drei Runden zu absolvieren. Die harten Positionskämpfe beim Massenstart wirkten sich negativ auf Stallknechts Schwimmzeit aus, mit glatten 39 Minuten war er nicht zufrieden. Doch mit einem schnellen Wechsel aufs Rad und kräftigem Tritt auf den 85 Kilometern und 800 Höhenmetern durchs Kulmbacher Land machte der Triathlet des VfL Kaufering viel Zeit gut. Nach 2:43 Stunden auf dem Rad ging es auf die Laufstrecke. Für die 20 Kilometer in praller Sonne am „Weißen Main“ entlang be­nötigte Stallknecht weitere 1:46 Stunden. Den letzten Abschnitt konnte der Landsberger etwas Gas rausnehmen, da ihm die direkten Verfolger auf der Wendepunktstrecke entgegen kamen und somit noch einige Kilometer zu laufen hatten. Die Gesamtzeit von 5:09:37 Stunden bescherten Stallknecht den Meistertitel in der Alters­klasse M 65-69 und Rang 151 im Gesamtfeld. Bronze knapp verfehlt Insgesamt 238 Herren und 38 Damen nahmen den Mönchshof-Triathlon in Trebgast bei Kulmbach in Angriff. Sehr aussichtsreich mit von der Partie war auch Claudia Bregulla aus Utting. Mit 5:18:11 Stunden landete sie in ihrer Altersklasse (40) auf dem 3. Platz und im Gesamtfeld auf Position 25. Bärenstark präsentierte sich bei der Deutschen Wolfgang Teuchner von den Ammersee Triagators. In 3:58:03 Stunden spulte er die Mitteldistanz runter, belegte damit in der AK25 den 3. Platz und im Gesamtfeld den un­dank­baren 4. Platz.

Auch interessant

Meistgelesen

Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
40 Mal direkt in die Lehre
40 Mal direkt in die Lehre

Kommentare