Platz schaffen

Neubau des evangelischen Kindergartens Landsberg 

+
Die Sanierung des evangelischen Kindergartens ist nicht mehr rentabel. Deshalb wird neu gebaut - mit einem großem Zuschuss der Stadt Landsberg.

Landsberg – Es wird eng in den Kindergärten. Momentan fehlen laut Bedarfsplanung 155 Plätze. Gut, dass der evangelische Kindergarten aufstocken will. Da eine Sanierung des Gebäudes in der Von-Kühlmann-Straße nicht wirtschaftlich ist, muss neu gebaut werden. Entstehen soll ein Haus für Kinder mit 86 Plätzen – 36 mehr als bisher. Plätze, die die Stadt dringend benötigt, die aber auch Geld kosten.

Schon im Juni 2018 hatte der Stadtrat die Unterstützung für die Kirchengemeinde beschlossen. Dieser Zuschuss beträgt rund 2,4 Millionen Euro. Zudem empfahl der Sozial- und Kulturausschuss dem Stadtrat vergangene Woche, noch einen Zuschuss von 2,2 Millionen Euro zu gewähren.

Die Kirche will fünf Prozent der Kosten, rund 240.000 Euro, tragen. Sie stellt auch das Grundstück zur Verfügung. Die jetzt im Kindergartengebäude befindlichen Jugendräume sollen, da sie förderschädlich sind, in den ersten Stock des Gemeindehauses umziehen, berichtete Alexa Dorow (CSU). Der Plan des Neubaus mit Kosten in Höhe von 4,8 Millionen Euro berücksichtige nur das Nötigste.

Stefan Meiser (ÖDP) bekräftigte das Vorhaben, auch wenn die Stadt das ganze Gebäude zahle. Ohne die Kirche müsse man die notwendigen Plätze alleine schaffen. Petra Ruffing (CSU) fragte, warum der Umbau gerade jetzt stattfinden solle, „wir haben schon seit Jahren darüber gesprochen“. Baumgartl stimmte zu, man habe das Projekt jedoch nicht früher realisieren können. Der beauftragte Architekt sei bei einem Unfall gestorben, erklärte Dorow den Verzug.

Die Empfehlung an den Stadtrat fiel einstimmig. Als Interimslösung während des Neubaus werde man eine Lösung finden, so Baumgartl – „keine Container, versprochen!“
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefälligkeitsatteste: Kripo ermittelt gegen Kauferinger Arzt
Gefälligkeitsatteste: Kripo ermittelt gegen Kauferinger Arzt
Rolf Miller sorgt beim Landsberger Publikum für einen Angriff auf die Lachmuskeln
Rolf Miller sorgt beim Landsberger Publikum für einen Angriff auf die Lachmuskeln
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt

Kommentare