Grüne scheren wieder ein

+
Bis zum Umbau der Neuen Bergstraße sollen Autofahrer mittels Banner gebeten werden, in der Kurve Rücksicht auf Fahrradfahrer zu nehmen.

Landsberg – Jetzt soll’s ein Banner richten: Um die Situation für die Radfahrer in der Neuen Bergstraße zu entschärfen, hat sich der Bauausschuss am Mittwoch nach langen Diskussionen im Vorfeld auf einen Warnhinweis für die Autofahrer an der Fußgängerbrücke geeinigt.

Endgültig gelöst wird das Problem voraussichtlich im kommenden Jahr mit dem Umbau der Fahrbahn und der Schaffung eines Fahrradweges. Für die Zeit bis dahin hatten die Stadtrats-Grünen bereits mehrere Vorschläge gemacht, um die „absolut gefährliche Lage“ (Dr. Andreas Hartmann) zu entschärfen. „Leider wurde das alles abgelehnt.“

Auch mit dem jüngsten Antrag kam seine Partei nicht weiter. Per Schild sollten die Radler aufgefordert werden, in der Mitte der Spur zu fahren. Damit würde man zu einem Verstoß gegen Straßenverkehrsordnung aufrufen, hatte Ernst Müller vom Amt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung schon vor der Sitzung gewarnt – im Ernstfall gäbe das einen Punkt in der Verkehrssünderkartei und ein Bußgeld von 80 Euro.

„Wir ziehen diesen Antrag zurück“, verkündete Hartmann in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung und wünschte sich von Müller selbst Vorschläge, wie man die Autofahrer davon abhalten könne, in der Kurve zu überholen, „immerhin ist da schon ein Unfall passiert.“ Der Beamte selbst zeigte sich relativ ratlos. „Sie möchten hier über ein Schild dazu aufrufen, die Straßenverkehrsordnung einzuhalten.“ Bei weniger als 1,5 Metern Seitenabstand sei das Überholen ohnehin nicht erlaubt, „dann müssten wir aber an vielen Engstellen in der Stadt Schilder aufstellen, das fängt schon in der Schlossergasse an.“

Berthold Lesch (CSU) brachte dann als Erster ein Banner ins Spiel, das an der Brücke aufgehängt werden soll, „wenn FUN keine Veranstaltungen hat, die beworben werden.“ Mit dem Transparent sollen die Autofahrer vom Überholen abgehalten werden. Den Text für das Banner erarbeiten jetzt gemeinsam die Referenten für Verkehr (Henrik Lüßmann, Grüne), Stadtplanung (Lesch) und Marketing (Hans-Jürgen Schulmeister, LLM).

Christoph Kruse

Auch interessant

Meistgelesen

Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Kommentare