Neuer Chip in der Tonne?

Das rote Papperl auf dem Tonnendeckel sagt’s: Der neue Chip ist installiert. Foto: LRA

So viel Lob gibt es auch nicht alle Tage: „Dank hervorragender Mithilfe der Bürger konnte die mit dem Tausch beauftragte Firma in den vergangenen Wochen an nahezu allen Mülltonnen die neuen Mikrochips einbauen“, meldet der Chef der Kommunale Abfallwirtschaft im Landratsamt, Johann Bernauer.

Rund sechs Wochen lang waren die Mitarbeiter der Tauschteams im Landkreis unterwegs, um die Mülltonnen umzurüsten. Da alle Grundstückseigentümer mit einem persönlichen Anschreiben des Landkreises und ausführlichem Infoblatt im Vorfeld über die Aktion informiert worden waren, seien die meisten Mülltonnen richtig gekennzeichnet und zum richtigen Termin bereitgestanden. „Nur knapp 500 der und 40000 Restmülltonnen konnten noch nicht umgerüstet werden“, so Bernauer. Vom 27. Juni bis voraussichtlich 22. Juli können die Betroffenen das Versäumte nachholen. Zu diesem Zweck bietet das Abfallwirtschaftsreferat den Nutzern dieser Tonnen eine letzte Möglichkeit zum Chiptausch an. Bernauer bittet besagte Bürger, sich für eine Terminabsprache unter der kostenfreien Servicenummer 0800/8003006 mit dem Landratsamt Landsberg in Verbindung zu setzen. Alternativ rät er: „Ansonsten sollten die bis jetzt nicht neu bestückten Tonnen im genannten Zeitraum gut sichtbar auf dem Grundstück bereitgestellt werden.“ Mit Hilfe des neuen Mikrochips, der die Zuordnung der Mülltonne zum Grundstückseigentümer gewährleistet, könne der Landkreis auch in Zukunft eine „verlässliche mengenabhängige und damit gerechte Abrechnung der Müllgebühren“ sicherstellen, so Bernauer. Tonnen mit altem Mikrochip, der nicht mehr hergestellt werde, könnten in Zukunft nicht mehr geleert werden.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl

Kommentare