Neues Schuljahr, neue Schule

Dicht gedrängt standen die Schüler der Kauferinger Realschule, um der Begrüßungsrede ihres Rektors Peter Adam zu lauschen. Foto: Peters

Noch stehen mehrere Bagger um die neue Realschule in Kaufering, an den Außenanlagen wird noch kräftig gearbeitet. Den Start in das Schuljahr am vergangenen Dienstag behinderte das jedoch nicht, denn im Inneren sind die Bauarbeiten weitestgehend abgeschlossen. Und so durfte Rektor Peter Adam 428 Schüler in der neuen Bildungseinrichtung willkommen heißen.

Auch Landrat Walter Eichner, in dessen Zuständigkeit der Bau der dritten Realschule im Landkreis fiel, ließ es sich nicht nehmen, persönlich am ersten Schultag vorbeizuschauen. Dass beispielsweise in der neuen Aula noch nackte Kabel von der Decke hingen, störte Eichner nicht, schließlich habe die Schule mit Beginn des Schuljahrs fertig sein müssen. „Da ist es gang und gäbe, dass die Putzfrau hinten raus geht und die Schüler vorne rein.“ Überhaupt seien nur mehr Kleinigkeiten im Inneren zu erledigen, sagte Adam, der in den vergangenen Ferienwochen die Fertigstellung fast jeden Tag persönlich überwachte. Zwei Jahre dauerte der Bau, der mit insgesamt 17,2 Millionen Euro veranschlagt war. Über die Endabrechnung dürfte sich der Landkreis indes trotz der hohen Summe freuen: Denn wie das beauftragte Ingenieursbüro dem Kreisausschuss in dessen letzter Sitzung mitteilte, sei mit geringfügig niedrigeren Gesamtkosten zu rechnen als ursprünglich gedacht. In seiner Rede vor der versammelte Schülerschar bedankte sich Adam bei Eichner, der seine Kollegen von der Notwendigkeit einer dritten Realschule überzeugt habe. Auch der Landrat hielt mit seiner Freude über die Fertigstellung des Projekts nicht hinter dem Berg. Er sei „richtig stolz, dass wir die Schule bauen konnten.“ In diesem Zug ließ es sich Eichner nicht nehmen, einen pfleglichen Umgang mit dem neuen Bauwerk anzumahnen. „Bitte behandelt es so, als wäre es euer eigenes Jugendzimmer“, appellierte Eichner an die versammelten 14 Klassen. Viel mehr wollte der Landrat an diesem Vormittag nicht sagen, schließlich wird Eichner schon Ende des Monats erneut in der neuen Realschule zugegen sein. Denn wie es sich für ein Projekt dieser Größenordnung gehört, findet am 30. September eine offizielle Einweihungsfeier der Bildungsanstalt mit Vertretern des Kultusministerium statt. Bis dahin dürften wohl auch die Lampen an der Auladecke hängen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs

Kommentare