Neuzugang bei der Feuerwehr Schondorf

Auftritt "Florian 14/1"

+
Stolz auf den neuen Mannschaftstransportwagen der Schondorfer Feuerwehr zeigten sich nach der kirchlichen Segnung Kommandant Florian Gradl, die Kreisbrandinspektoren Josef Ender und Peter Kawohl sowie Bürgermeister Alexander Herrmann (vorne, von links).

Schondorf – Doppelten Grund zum Feiern hatten die 32 Feuerwehrmänner, zwei Feuerwehrfrauen und 14 Jugendfeuerwehrler am dritten Samstag im neuen Jahr. Nachmittags wurde der neue Mannschaftstransportwagen „Florian Schondorf 14/1“ gesegnet und offiziell in Betrieb genommen und am Abend stieg eine zünftige „Tiefschnee-Party“ vor dem Feuerwehrhaus, wobei das bisschen Restschnee die Stimmung nicht trübte.

Beim offiziellen Festakt wurde es eng im Feuerwehrhaus in der Bahnhofstraße, weil so viele Gäste gekommen waren. Die Feuerwehren aus Dießen, Utting, Greifenberg, Eching, Finning, Windach und Buch hatten Abordnungen geschickt, dazu kamen aus Landsberg die Kreisbrandinspektoren Josef Ender und Peter Kawohl. Bürgermeister Alexander Herrmann begrüßte unter den vielen Gästen besonders den Feuerwehr-Ehrenkommandanten Albert Saiger und Schondorfs Ehrenbürger Willi Wagner sowie zahlreiche Gemeinderäte wie Helga Gall, Marlene Orban, Rainer Jünger oder Stefanie Windhausen-Grellmann. Sie hatten schließlich zugestimmt, als es um den Kauf des neuen Wagens ging, der den Fuhrpark der Feuerwehr wieder komplett macht. „Ja“ sagte damals natürlich auch Feuerwehrkommandant Florian Gradl, der für die Freien Wähler im Gemeinderat sitzt.

Die Neuanschaffung war nach einem Unfallschaden des alten Fahrzeugs notwendig geworden. Rund 100.000 Euro hat der Wagen gekostet, wobei als Zuschuss vom Land 13.000 Euro sowie 4.500 Euro aus dem Unfallschaden und 2.000 Euro Restwert eingeflossen sind. „Florian Schondorf 14/1“ basiert auf einem VW-Crafter der neuen Generation mit Allradantrieb und Hochdach. Er dient für den Transport von Mannschaft und Geräten sowie zum Ziehen von Transport- und Lichtmast-Anhängern. Außerdem enthält er unter anderem eine neue Wärmebildkamera, ein Gasmessgerät, einen Türöffnungssatz und Atemschnutz-Wechselwäsche. Wie Kommandant Florian Gradl in seiner Rede ausführte, gab es wegen den vielen Sonderwünschen eine zeitliche Verzögerung mit den Um- und Einbauten sowie bei den Genehmigungen. Jetzt aber ist der neue Wagen einsatzbereit und erhielt seinen kirchlichen Segen. Pater Georg Kappeler nahm zusammen mit seinem evangelischen Kollegen Dirk Wnendt die Zeremonie vor.

Ein paar Weihwasserspritzer bekam auch die frisch renovierte Oldtimer-Vespa der Jugendfeuerwehr ab, die Jugendleiter Johannes Gronau zur Verfügung stellte. Der rote Flitzer mit Blaulicht ist freilich kein Einsatzfahrzeug, sondern dient als Blickfang und Werbeträger, um den dringend nötigen Feuerwehrnachwuchs zu generieren (wir berichteten).

Bürgermeister Alexander Herrmann dankte in seiner Rede dem Vorbereitungsteam, das das Fest im rappelvollen Feuerwehrhaus auf die Beine gestellt hatte sowie den Sponsoren, ohne die das aufwändige Fest nicht möglich gewesen wäre.

Viele Schondorfer nutzten zwischen Kaffee und Kuchen die Gelegenheit, sich auf geführten Rundgängen durch das Feuerwehrhaus, das zu den modernsten im Landkreis zählt, zu informieren. Das nächste Großereignis wird hier erst im Jahre 2022 stattfinden. Da feiern die Schondorfer Floriansjünger ihr 150-jähriges Jubiläum.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt

Kommentare