Nicht entmutigen lassen

Für die Handballer des TSV Landsberg , hier links Roman Müller, gab es gegen Trudering nur selten ein Durchkommen und die Mannschaft verlor mit 19:35 deutlich. Foto: Krivec

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt: Die Handballer des TSV steckten eine erneute Niederlage ein. Mit 19:35 verloren die Landsberger Herren deutlich gegen Trudering.

Trudering begann auch mit viel Schwung und legte gleich mal zum 0:4 vor (5.). Gegen die präsente Abwehr der Gäste mussten die Landsberger immer wieder viel Aufwand betreiben um zum Erfolg zu kommen (3:8/11.). Die Gäste erspielten sich weiter mit schnellen druckvollen Angriffen Chancen und verwandelten diese konsequent. Den wurfgewaltigen Rückraum bekamen die Landsberger bis zur Pause nicht in den Griff und der Rückstand wuchs auf 8:18 an. Anfang der zweiten Hälfte wurden die Landsberg förmlich überrannt (9:29/38.) und kamen im Angriff einfach nicht durch. Dann fingen sie sich nach einer Auszeit wieder und erarbeiteten sich Treffer, so dass sie den Abstand verkürzten (15:31/48.). Die Abwehr ließ nun weniger zu und vorne kamen man eher zum Erfolg. Dennoch siegte Trudering klar und deutlich mit 19:35. Momentan sind die Landsberger gegen die vorderen Mannschaften der Landesliga noch unterlegen. „Sie stellen unsere Abwehr vor Aufgaben die wir derzeit kaum lösen können“, so Trainer Wiggerl Hoffmann. Doch trotz der Niederlagen lassen sich die Spieler nicht entmutigen und wollen im nächsten Spiel gegen den TSV Ismaning erneut Gas geben.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Geschlossen über die Ziellinie
Geschlossen über die Ziellinie
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare