HCL ohne Schützenhilfe

Lokalrivale Denklingen hätte dem HC Landsberg in der Bezirksliga durchaus Schützenhilfe leisten können. Obwohl es phasenweise knapp war musste sich die SG Denklingen am Wochenende Spitzenreiter Bad Wörishofen mit 3:8 geschlagen geben. Für die Riverkings dürfte damit der Traum von der Meisterschaft ausgeträumt sein. Sie gewannen ihr Spiel gegen Tabellenschlusslicht VfE Ulm/Neu-Ulm mit 11:3 Toren.

Die Geschichte dieses Spieles ist schnell erzählt. Der HCL tat sich im ersten Drittel sehr schwer, führte aber durch Treffer von Hess (13.), Endres (17.) und Germain (19.) mit 3:1. Daniel Pfeiffer hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Auch im zweiten Abschnitt wirkten die Riverkings zunächst eher lustlos. Krauß (33.), Hess (33.), Möhle (38.) und Kerber (40.) taten zumindest etwas für das Torekonto. Dass es am Ende doch noch zweistellig wurde, dafür sorgten wieder Germain (44.), Krauß (47.), Hess (51.) und Buchheim (55.). Allerdings zeigte sich die Landsberger als gute Gastgeber und ließen die Ulmer noch zwei Tore zum 11:3-Endstand machen. EVW fängt stark an Tags zuvor gab es das mit Spannung erwartete Spiel der SG Denklingen gegen den EV Bad Wörishofen. Obwohl sich die Lechrainer mit einem Junioren-Block des EVL 2000 verstärkt hatten, diktierten zunächst die Gäste das Gesche- hen. Die 0:2-Führung für Wörishofen durch Benjamin Röhling (6.) und Philipp Birk (9.) war dementsprechend verdient. Kurz nach Wiederbeginn dann sogar der dritte Streich des Tabellenführers. Franz Schmidt spielte die Scheibe vor den Denklinger Kasten und ein SG-Akteur fälschte unglücklich ins eigene Tor ab. Zwar traf Ronny Zientek zum zwischenzeitlichen 1:3, Oliver Glöckner stellte aber aus abseitsverdächtiger Position den alten Abstand her. Trotzdem wurde es plötzlich wieder spannend. Die Denklinger nahmen immer mehr Fahrt auf. Der stark aufspielende Ronny Zientek verwandelte zunächst einen Penalty und traf dann sogar zum 3:4. Die Entscheidung fiel dann aber zu Beginn des letzten Drittels. Mit einem Doppelschlag von Chri- stian Augst (42./44.) erhöhten die Gäste auf 3:6. Schmidt (52.) und Seitz (56.) besorgten dann den 3:8-Endstand. Von den Landkreis-Teams sind am kommenden Wochenende in der Bezirksliga allein die Lechrainer im Einsatz. Sie spielen am Freitagabend beim HCL-Gegner Ulm.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl

Kommentare