"Grüne Lösung"

+
Pflanztröge grenzen am Hauptplatz die Fahrbahn ab und bieten damit eine grüne Alternative zu den Linien.

Landsberg – 31 schöne, dunkelgraue Pflanztröge begrenzen nun die Fahrbahn am Hauptplatz. Mit dieser „grünen Lösung“ waren die viel diskutierten „weißen Linien“ aus dem Rennen. Die Pflanztröge mit den kleinen Buxbäumchen kamen gut an – die Idee dazu hatte Stadtrat Jost Handtrack.

Bei einem Hamburg-Aufenthalt wurde der Grünen-Stadtrat auf diese Lösung aufmerksam. Da er ohnehin nach einer Alternative für die weißen Linien suchte, brachte er den Stein ins Rollen. „Ich sprach darauf mit OBI-Filialleiter Simon Mitrenga, der mich auf eine ähnliche Lösung in Türkheim hin­wies“, so Handtrack. Er zeigte in der Sitzung Fotos und ließ einen Trog probeweise vor dem Sitzungssaal aufstellen. 

„Ich fragte meine Kollegen im Stadtrat, was sie davon hielten und bekam nur positive Rückmeldungen.“ Die Idee stieß auch bei OB Mathias Neuner (CSU), Tiefbauamtschef Hans Huttenloher und Ordnungsamtsleiter Ernst Müller auf Zustimmung.

Daraufhin stellte OBI zehn Pflanztröge mit jeweils drei Buxbäumchen vor der Sparkasse als Fahrbahnabgrenzung zur Verfügung – und sie erfüllten den Zweck, das „wilde Parken“ am Hauptplatz zu verhin­dern. Inzwischen hat Mitrenga insgesamt 31 Pflanztröge mit über 100 Buxbäumchen im Wert von über 5000 Euro an die Stadt gespendet. Sie begrenzen bereits die Fahrbahn und pünktlich zum großen Eröffnungsfest am neu gestalteten Hauptplatz werden sie sogar permanent verankert sein, wie Christian Neumann vom Tiefbauamt erklärt.

Janina Bauch

Meistgelesen

Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Ein Rezept für das Miteinander
Ein Rezept für das Miteinander

Kommentare