Auf Pflicht folgt Kür

Auch ohne Treffer von Stürmer Roland Hanemann feierte der HC Landsberg ein gelungenes Wochenende. Foto: Krivec

Ohne Probleme entledigte sich der HC Landsberg am Wochenende zweier Pflichtaufgaben und blickt nun gespannt auf das Derby gegen die SG Denklingen/ EVL 1b am kommenden Samstag um 18.30 Uhr. Da Denklingen die Woodstocks aus Augsburg mit 10:5 abfertigte und weiterhin nur zwei Punkte hinter den Riverkings liegt, dürfte das Spiel mit vorentscheidend für den Ausgang der Meisterschaft in der Bezirksliga West werden.

Der HCL seinerseits führt die Tabelle nach dem 6:1 (4:0, 1:1, 1:0) in Hohenfurch und dem 7:1 (2:0, 2:0, 3:1) gegen Schongau in eigener Halle mit nur zwei Minuspunkten weiter an. In Hohenfurch war zwar ab dem zweiten Drittel etwas Sand im Getriebe, weil man sich auf die rustikale Spielweise der Gastgeber einließ, die vorwiegend daran interessiert waren, das Spiel zu zerstören, und darüber immer wieder den Spielfluss verlor, doch in Gefahr geriet der glatte Erfolg nie. Den Grundstein hatte man schon im ersten Drittel gelegt, als Crisan, Spring, Klemm und Topi Dollhofer den beruhigenden 4:0-Vorsprung herausschossen. Ville Dollhofer setzte den fünften, wiederum Topi den sechsten Treffer drauf – vor handgezählten 23 zahlenden Zuschauern in Peiting, fast alle aus Landsberg. Wesentlich besser gefüllt waren die Ränge einen Tag später: 150 zahlende Gäste begrüßte man gegen Schongau. Diesmal blieben beide Mannschaften den Strafbänken fern und die Schongauer zeigten auch, dass sie gewillt waren, mitzuspielen. So gab es ein über weite Strecken attraktives Spiel zu sehen, bei dem es dann aber in regelmäßigen Abständen im Schongauer Kasten einschlug. Zweimal Pepe Klemm, Ali Endres und Topi Dollhofer hatten schon auf 4:0 gestellt, als Speckamp und Simmler in der 44. Minute mit zwei Toren binnen 15 Sekunden letzte offene Fragen beantworteten. Speckamp erzielte auch den letzten Treffer, Schongau kam nur zum Ehrentor durch Jonathan Kropp. Am kommenden Samstag dürften gegen Denklingen einige Spieler ins Team zurückkommen, die zuletzt beruflich verhindert oder verletzt waren. Zudem soll dann ein weiterer Neuzugang der Riverkings auflaufen: Christian Geuß stößt vom Bayernligisten Wanderers Germering zum HCL. Der 26-jährige wuchtige Außenstürmer (1,84 m/92 kg) hat lange Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung und gilt als zuverlässiger Scorer. HCL-Vorstand Markus Haschka freut sich über die Verpflichtung: „Er ist eine klare Verstärkung im Sturm.“ Nach dem Derby gegen Denklingen haben die Riverkings zwar bis zum 8. Januar Heimspielpause, doch langweilig wird es über Weihnachten trotzdem nicht: Am 25. Dezember findet wieder das große Eisfußballturnier mit acht Teams aus Stadt und Landkreis statt.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare