Lange Haftstrafen

Plädoyers im "Elysium"-Prozess sind gehalten

+
Die Plädoyers im Elysium-Prozess sind gehalten.

Landsberg/Limburg – Der „Elysium“-Prozess steht kurz vor dem Abschluss. Am 7. März sollen die Urteile für die vier Angeklagten gefällt werden. Für den Mann aus Landsberg (der KREISBOTE berichtete) hat die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von neun Jahren und anschließende Sicherungsverwahrung gefordert, teilte das Landgericht Limburg mit.

Der 63-Jährige Mann aus Landsberg ist zu seiner Funktion als Web-Designer und Chat-Moderator der Internet-Pornoplattform „Elysium“ im Darknet auch noch des Kindesmissbrauchs in mehreren Fällen angeklagt. Die Sicherheitsverwahrung ist wohl in seiner Vorstrafe begründet: Vor rund 20 Jahren war er in der JVA Landsberg wegen Kindesmissbrauchs inhaftiert gewesen.

Die Verteidiger des 63-Jährigen plädierten nicht auf ein konkretes Strafmaß, sondern nur darauf, von der Sicherheitsverwahrung abzusehen.

Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Abgespeckt? Wenn der Dirigent im Dirndl auf die Kälberwaage muss
Abgespeckt? Wenn der Dirigent im Dirndl auf die Kälberwaage muss
Für den guten Ton im Lechrain
Für den guten Ton im Lechrain
Zum siebten Mal: Elektrisch rund um den Ammersee
Zum siebten Mal: Elektrisch rund um den Ammersee
Vorsicht, neue Betrugsmasche: Mitarbeiter des Amtsgerichts
Vorsicht, neue Betrugsmasche: Mitarbeiter des Amtsgerichts

Kommentare