Eine Runde weiter gespielt

+
Jung-Manager mit Zukunft: Das Team „Kess-Cake“, bestehend aus Martin Müller, Georg Veitz und Adrien Hansel sowie die „Pfefferkörner“ Marie Krüger, Thomas Welzmiller und Andrea Hofhansl (von links) haben sich beim bayernweiten Wirtschaftsplanspiel „Play the Market“ für die nächste Runde qualifiziert.

Landsberg – Großer Erfolg für sechs Schüler der Landsberger Fachoberschule (FOS): Sie gehören beim bayernweiten Wirtschaftsplanspiel „Play the Market“ zu den besten 120 von insgesamt rund 2300 Teilnehmern. 

Bei dem softwarebasierten, virtuellen Spiel geht es darum, ein imaginäres Produkt auf den Markt zu bringen und erfolgreich unternehmerisch zu handeln. Die Sieger gewinnen eine Reise nach New York.

Das Planspiel wird seit 1992 vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft und dem Arbeitskreis SchuleWirtschaft Bayern durchgeführt und richtet sich an Elftklässler in Gymnasien, Fach- und Berufsoberschulen. Die Schüler treten jeweils in Dreier-Teams an und bekommen die Aufgabe, ein vorgegebenes Produkt zu vermarkten – dieses Jahr ging es um einen Müsliriegel. 

„Kess Cake“ und „Pfefferkörner“ nannten sich die beiden Landsberger Teams, bestehend aus Martin Müller, Adrien Hansel und Georg Veitz sowie Marie Krüger, Thomas Welzmiller und Andrea Hofhansl. Das Spiel soll den Teilnehmern die komplexen Zusammenhänge und Abläufe in der Wirtschaft näherbringen und unternehmerisches Denken fördern. Wie in einem echten Wirtschaftsbetrieb müssen die Nachwuchs-Manager Entscheidungen über Produktion, Marketing, Personal, Material, Umweltschutz und Finanzen treffen. Soll das Produkt das günstigste auf dem Markt sein oder die Konkurrenz mit hoher Qualität ausstechen? Wie viele Mitarbeiter werden benötigt, welche Werbung kurbelt den Umsatz am meisten an? 

Die beiden Landsberger Teams haben es geschafft, sich nach der ersten, im Internet gespielten Runde für die dreitägige Zwischenrunde in Hersbruck zu qualifizieren. Dort treten 40 Gruppen gegeneinander an, von denen die besten neun ins Finale kommen. Es findet im Juli in München statt und endet mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung. 

Das Spiel habe sie gelehrt, komplexe Situationen zu analysieren und wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, berichteten die sechs Teilnehmer vergangene Woche im Rahmen einer Pressekonferenz in den Beruflichen Schulen. Dass alle Entscheidungen gemeinsam getroffen werden mussten, habe Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit und strukturiertes Denken gestärkt. Die betreuende Lehrerin Claudia Hofmann ist stolz, dass gleich zwei Teams der Landsberger FOS den Sprung in die nächste Spielrunde geschafft haben.

Ulrike Osman

Meistgelesen

Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Kommentare