Der Pokal geht nach Kaufering

Gemeinsam nicht zu schlagen: Die Schwimmer des VfL Kaufering dominierten die Wettkämpfe beim Kaufbeurer Buron-Cup. Foto: VfL

Mit einer überragenden Mannschaftsleistung ist es den Schwimmern vom VfL Kaufering gelungen, erstmals den Kaufbeurer Buron-Cup nach Kaufering zu holen. Dabei waren alle Schwimmer mit hervorragenden Leistungen beteiligt, freuen sich die Trainer Sascha Kuhls und Jutta Casser. Auch in den Staffeln konnte sich der VfL im starken Wettbewerberumfeld mit Platz 1 und 2 bei den Frauen in starker Verfassung präsentieren. Insgesamt holte der Verein dabei 37 Mal Gold, 29 Mal Silber und 14 Mal Bronze, von 16 Finalteilnahmen wurden acht Finals gewonnen, dreimal gab es einen zweiten Platz und einmal Bronze.

Gold abonniert in ihrer Altersklasse hatten Madita Götz und Dominic Puchmayr. Sie schwammen nicht nur bei allen ihren Starts auf den ersten Platz, sondern holten sich jeweils auch den Pokal des Jahrgangsbesten. Puchmayr verbesserte dabei insgesamt sechs Mal seine bisherigen Bestleistungen. Götz holte sich auch bei all ihren Staffelstarts Gold und verzeichnete zudem die punktbeste Einzelleistung aller weiblichen Teilnehmer. In 100 Meter Freistil legte Puchmayr die Latte mit sehr schnellen 0:58,06 Minuten und in 100 Meter Rücken mit starken 1:04,60 Minuten für die anderen unerreichbar hoch. Er führt damit souverän die deutsche Altersklassenbestenliste auf der 25 Meter-Bahn an. Bei den Mädchen war Christina Steber bei insgesamt 13 Starts gleich 13 Mal erfolgreich und holte sich neben viermaligem Mannschaftsgold auch drei Gold- und sechs Silbermedaillen. Mit ihrer Vereinskameradin Inga Götz lieferte sie sich spannende Duelle an der Spitze etlicher Läufe. Letztere holte sich dabei sechs erste Plätze sowie vier erste Plätze mit der Mannschaft und den Pokal für die Jahrgangsbeste. Isabel Cosack verbesserte sieben Mal ihre persönlichen Bestzeiten und holte sich dabei zweimal Gold, sechsmal Silber, sowie Silber und Bronze in der Staffel. Die 100 Meter Freistil absolvierte sie dabei in sehr guten 1:06,89 Minuten, die 200 Meter Freistil in hervorragenden 2:23,13 Minuten – damit ist sie die sechstschnellste Schwimmerin in Ihrem Alter auf dieser Strecke in Deutschland. Ihr Bruder, Alexander Cosack (Jahrgang 1997), verbesserte seine Bestleistungen in sechs Disziplinen. Er musste in seiner Altersklasse gegen starke 1996er Teilnehmer starten und holte sich einmal Silber und war dreimal auf dem vierten Platz. Nico Schmid holte sich insgesamt fünf Medaillen, davon einmal Gold in 200 Meter Lagen. Franziska Nimmerfroh holte sich auf 100 und 200 Meter Rücken Goldmedaillen sowie sechs weitere Medaillen in anderen Disziplinen und in den Staffeln. Julia Drasky erkämpfte sich in einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen erfolgreich in 100 Meter Schmetterling Gold und komplettierte mit Silber und Bronze sowie drei Mannschaftsmedaillen ihre Erfolgsbilanz. Carlotta Riemerschmid hatte in ihrer Vereinskameradin Madita Götz ihre härteste Gegnerin und dennoch schaffte sie es neben fünf Silbermedaillen zweimal auf Platz 1 und holte sich viermal Staffeledelmetall. Die Schwimmer der Kauferinger Nachwuchsgruppe konnten ihre persönlichen Bestmarken erheblich verbessern. Acht von ihnen unterboten dabei die Qualifikationszeiten für die Oberbayerischen Meisterschaften. Allen voran Moritz Billes, der sich mit seinen Leistungen im Rücken- und Freistilschwimmen sogar für die Bayerischen Meisterschaften empfahl. Mit jeweils drei zweiten und dritten Plätzen steuerte er einige Punkte zum Gesamtsieg der Kauferinger Mannschaft bei. Einen Überraschungssieg trug Jana Kubik im Finallauf der Kids über 50 Meter Rücken davon. Hochmotiviert ging sie in das Finale und konnte sich trotz der kurzen Distanz noch einmal um fast zwei Sekunden im Vergleich zum Vorlauf steigern. Insgesamt konnten mehr als 20 neue Pflichtzeiten verzeichnet werden. Alle Schwimmer des VfL brachten tolle Einzelleistungen, besonders überzeugend war dabei jedoch der Auftritt in der Mannschaft, die mit starker Leistung den begehrten Buron-Cup nach Kaufering holte. Jetzt heißt es, den Pokal im nächsten Jahr erfolgreich zu verteidigen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!

Kommentare