Positives Schulklima – In der Marktgemeinde Dießen werden immer mehr Schüler unterrichtet

Positiv gewertet werden im Jahresbericht 2008 der Marktgemeinde die gestiegenen Schülerzahlen in Dießen. Nicht zuletzt wegen der M-Klassen verzeichne die Carl-Orff-Volksschule laut dem ausführlichen Bericht der Verwaltung weiterhin großen Zulauf. Im Moment liegt die Schülerzahl bei 681.

Die im vergangenen Jahr beschlossene Einführung einer „gebundenen Ganztagsklasse“ in der fünften Jahrgangsstufe zieht weitere Buben und Mädchen aus umliegenden Gemeinden an. Die Mittagsversorgung wird in der Mehr- zweckhalle organisiert und läuft über die Küche des Ammersee- Gymnasiums. Für die von COV-Schulleiter Michael Bauer beantragte Fachkraft für Jugendsozialarbeit sagte der Marktgemeinderat eine Teilfinanzierung zu. Die Mittagsbetreuung an der Volksschule hat sich gut bewährt und ist mit 60 Schülern voll ausgelastet. Was die Schulwegsicherheit betrifft, erinnert die Dießener Verwaltung an die Probleme mit der Mauer am Taubenturm (der KREISBOTE berichtete). Weil die Einfriedung des denkmalgeschützten Ensembles stark einsturzgefährdet ist, wurde zunächst der Gehweg zwischen Taubenturm und Mädchenrealschule komplett gesperrt. Der Markt Dießen veranlasste daraufhin eine Sicherungsmaßnahme, weil absehbar war, dass die Sanierung noch einige Zeit auf sich warten lassen würde. Noch nichts geschehen Wie sich zeigt, ziehen sich Gespräche mit dem Privatbesitzer, der Marktgemeinde, dem Landsberger Landratsamt und der Denkmalbehörde in die Länge. Bürgermeister Herbert Kirsch hatte Anfang des aktuellen Schuljahres bekannt gegeben, dass die Mauer aus fachlicher Sicht nicht mehr sanierbar sei, abgetragen und neu errichtet werden müsse – geschehen ist bislang noch nichts. Am Ammersee-Gymnasium werden seit diesem Schuljahr 615 Kinder unterrichtet, es kam mittlerweile die zehnte Jahrgangsstufe hinzu. Weil von unbekannten Tätern die Schulfassade in den Osterferien beschmiert worden war, kam es zu teils recht lebhaften Diskussionen in der Öffentlichkeit über ein angeblich schlechtes Schulklima. Es folgten viele Gespräche und Initiativen des Elternbeirates, Unstimmigkeiten scheinen ausgeräumt zu sein. Die zwei beschuldigten Schüler sind im Dezember vor Gericht frei gesprochen worden. Was im Umfeld der neuen Schule noch immer aussteht, ist der Bau der Fußgängerunterführung beim Bahnhalt direkt am Ammersee-Gymnasium. Sie soll angeblich in diesem Jahr gebaut werden. Erstmals weltlich Einen Wechsel in der Führungsetage der Mädchenrealschule der Dominikanerinnen gab es zum Schuljahresende. Sr. Gabriele Wolf überreichte letztmals nach 18 Jahren als Rektorin die Zeugnisse an die Absolventinnen. Die bisherige Konrektorin Therese Wilhelm folgte zum 1. August als erste weltliche Rektorin der Liebfrauenschule, weil derzeit keine Ordensschwester zur Verfügung steht. Stellvertreter wurde Andreas Pimpl. Derzeit besuchen 701 Schülerinnen aus dem Landkreis die Mädchenrealschule in Dießen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See

Kommentare