Im Vollrausch auf Straftaten-Tour

Bittere Rache am verhassten Chef

+
Mit einem Steinwurf ins Bürofenster startete ein 36-Jährige die Racheaktion gegen seinen Chef.

Igling – Bittere Rache an seinem Chef hat am Freitagabend ein in Landsberg wohnender polnischer Staatsbürger genommen. Der 36-Jährige verübte nach eigenen Angaben „aus Hass“ eine ganze Reihe von Straftaten. Sachschaden: mindestens 15.000 Euro.

Zuerst warf der Pole mit einem Stein ein Bürofenster der Straßenbaufirma in der Kauferinger Straße ein. Dort entwendete er, wie Polizeisprecher Anton Fischer schildert, aus einer Bierkasse rund 160 Bargeld. Anschließend entwendete er einen nicht zugelassenen VW Transporter, durchbrach mit dem Fahrzeug das Stahltor der Firma und fuhr auf die B17. Dort rutschte er eine halbe Stunde später, „vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung“, bei der Abfahrt Igling in den Graben; der Transporter kam auf der Seite zum Liegen.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 36-Jährige fast drei Promille Alkohol im Blut hatte und keinen Führerschein besaß. Er muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstöße gegen das Pflichtversicherungs- und das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Straßenverkehrszulassungsordnung, Sachbeschädigung, Besonders schwerer Fall des Diebstahls und Diebstahls eines Kraftwagens verantworten.

Die Nacht von Freitag auf Samstag verbrachte der 36-Jährige in der Ausnüchterungszelle der Landsberger Polizei.

Toni Schwaiger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Am 12. Juli startet das Ruethenfest – Was die Besucher  erwartet
Am 12. Juli startet das Ruethenfest – Was die Besucher  erwartet
Dorfgemeinschaft Penzing nominiert Dieter Förg
Dorfgemeinschaft Penzing nominiert Dieter Förg
Dachschaden beim Uttinger Güterschuppen
Dachschaden beim Uttinger Güterschuppen
Etablierte Landsberger Anwaltskanzlei bietet Räume an
Etablierte Landsberger Anwaltskanzlei bietet Räume an

Kommentare