Rasanter Saisonabschluss

Der Pflugdorfer Marcel Schrötter (vorne) hat sein persönliches Saisonziel erreicht und wurde mit seiner 125er-Mahindra 15. in der WM-Gesamtwertung. Foto: Mahindra Racing

Saisonziel erreicht: Der 18-Jährige Marcel Schrötter (Mahindra Racing) wurde beim 125er WM-Finale 12. und sicherte sich damit den 15. Platz in der Gesamtwertung. Im kommenden Jahr will er beim selben Rennstall für die neue Moto3-Klasse starten.

Nach einem vollkommen verpatzten Qualifying und dem daraus resultierenden 23. Startplatz fanden Marcel Schrötter und seine Mahindra 125 am Renntag beim Gran Premio de la Comunitat Valenciana wieder zur gewohnten Form zurück. „Wir hatten wirklich mit einigen Problemen zu kämpfen,“ sorgte sich Schrötter. Doch schon im Warm Up am Vormittag zeigte sich eine wesentliche Verbesserung der Situation und nach einem seiner bekannten Raketenstarts beendete er die Auftaktrunde bereits auf Position 16. Auf der sicheren Seite Mit zunehmendem Rennverlauf war Schrötter in rundenlange Positionskämpfe verwickelt, ehe er etwas Tempo rausnahm und das Rennen wohlüberlegt zu Ende fuhr. „Vielleicht wäre auch ein 10. Platz drin gewesen, wenn ich in der Schlussphase mehr gepusht hätte, aber ich wollte keinen Ausfall riskieren. „ Der 15. WM-Gesamtrang von Marcel Schrötter ist für das noch junge Projekt des indischen Rennstalles als Erfolg zu werten, was mitunter auch ein Entscheidungsgrund für seinen Verbleib bei Mahindra Racing war. Im nächsten Jahr wird der Pflugdorfer mit der brandneuen 250ccm 4-Takt-Rennmaschine von Mahindra die neue Moto3-Meisterschaft bestreiten, die die 125ccm Klasse ersetzen wird. Schrötter: „Ich habe in der vergangenen Saison viele Erfahrungen gesammelt. Es war eine interessante Zeit für mich, aber ich freue mich jetzt auf die Vorbereitungen für die neue Moto3-Meisterschaft.“ Letzter Weltmeister Als letzter Sieger eines 125ccm-Rennens bei einem Grand Prix schrieb sich der Spanier Maverick Vinales in die Geschichtsbücher ein. Mit einem 2. Platz krönte sich Nicolas Terol schließlich in der WM-Gesamtwertung zum letzten 125ccm-Weltmeister, nachdem sein einziger Konkurrent um den Titel, Johann Zarco, früh stürzte. Dritter wurde Hector Faubel.

Auch interessant

Meistgelesen

Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
40 Mal direkt in die Lehre
40 Mal direkt in die Lehre
Neue Könige der Gesellschaft?
Neue Könige der Gesellschaft?

Kommentare