Wechsel in der Kämmerei

Dießens Finanzen sind bald in Frauenhand

+
Vom Vorzimmer von Dießens Bürgermeister Herbert Kirsch (links) wechselt Regina Metz in die Kämmerei, die sie ab 1. Januar als Nachfolgerin von Max Steigenberger leiten wird.

Dießen – Karrieresprung für Regina Metz: Die Verwaltungs­fachwirtin im Dießener Rathaus wechselt am 1. September vom Vorzimmer des Bürgermeisters in die Kämmerei, die sie ab dem kommenden Jahreswechsel leiten wird. Sie tritt damit die Nachfolge von Max Steigenberger an, der die Finanzen der Marktgemeinde seit 1990 gemanagt hat.

Regina Metz aus Dettenhofen absolvierte ihre Ausbildung beim Landkreis Landsberg, bevor sie 2008 in das Einwohnermeldeamt der Marktgemeinde Dießen wechselte. Von 2012 bis 2014 bildete sie sich zur Verwaltungsfachwirtin fort und war ab da im Vorzimmer von Bürgermeister Kirsch tätig.

Bis zum Jahresende wird Regina Metz von Noch-Kämmerer Steigenberger in die Geheimnisse der Marktfinanzen eigearbeitet, bevor sie das Amt im Januar als Leiterin offiziell übernimmt

Nach 45 Jahren Dienstjahren im Dießener Rathaus geht Kämmerer Max Steigenberger in den wohlverdienten Ruhestand.

. Ihre Nachfolgerin in Kirschs Vorzimmer wird Marlisa Schweiger, die nach ihrer Ausbildung beim Markt Dießen gerade erfolgreich die Prüfung zur Verwaltungsfachangestellten im Kommunaldienst abgelegt hat.

Max Steigenberger freut sich nach über 45 Dienstjahren im Dießener Rathaus auf den wohlverdienten Ruhestand. 1973 begann er dort seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, wurde 1983 zunächst Kassenverwalter und 1990 Kämmerer. Seitdem ist er für die Finanzen des Marktes verantwortlich und hat in dieser Zeit konjunkturbedingt Hochs und Tiefs erlebt.

Seit 2013 ist Dießen allerdings schuldenfrei; mehr noch, seit sieben Jahren mussten keine Kredite mehr aufgenommen werden, obwohl tüchtig investiert wurde. „Max Steigenberger hat mit seiner umsichtigen Art daran maßgeblichen Anteil“, wie es in einer Pressemeldung der Marktgemeinde hieß.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landsberg: 26-Jähriger bei Streit lebensgefährlich verletzt - Fahndung ergebnislos
Landsberg: 26-Jähriger bei Streit lebensgefährlich verletzt - Fahndung ergebnislos
Auch in Zukunft: Panther, Bären und Speerwerfer im Landsberger Inselbad
Auch in Zukunft: Panther, Bären und Speerwerfer im Landsberger Inselbad
Corona im Landkreis Landsberg: Vierter Tag in Folge unter 50
Corona im Landkreis Landsberg: Vierter Tag in Folge unter 50
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz weiter im Sinkflug
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz weiter im Sinkflug

Kommentare