Rekord am Ammersee – SC Riederau freut sich über 176 Teilnehmer beim Schülertriathlon

Eine Rekordteilnahme bei der elften Auflage des Am­mer­see-Schüler-Triathlons melden die Verantwortlichen des SC Riederau: 176 Buben und Mäd­chen, so viele wie noch nie, nahmen die Herausforderung an und zeigten tolle Leistungen. Dies gilt auch für die vielen SCR-Helfer, die voll gefordert waren.

Während die Helfer frühmorgens noch die Wassertemperatur im Ammersee prüften wurden bereits die ersten Fahrräder „eingecheckt“. Bei diesem „Check-In“ werden alle Zweiräder auf ihre Verkehrstüchtigkeit geprüft. Vor allem die Bremsen und die Gangschaltung werden genau untersucht, um eine mögliche Gefährdung der Teilnehmer auszuschließen. Da galt natürlich auch Helmpflicht während des Rennens, was genau überwacht wurde. Da auch viele Triathlonneulinge mit von der Partie waren, erklärten die Organisatoren vor dem ersten Start ausführlich, was es während des Wettbewerbes zu beachten gilt. Da Besprechungen dieser Art sehr theoretisch und für Kinder nicht selten wenig nachvollziehbar sind, führte Günter Lang mit enormem schauspielerischem Talent alles Gesagte gleich selbst vor. Und dabei blieb wirklich keine Frage offen – und kaum ein Auge trocken. Kurz nach 9 Uhr fiel in den Seeanlagen der Startschuss für die erste von sieben Gruppen. Die Mitglieder der Wasserwacht hatten stets ein Auge auf alle Kinder und sorgten damit für einen sicheren Ablauf des Schwimmens im Ammersee. Kaum aus dem Wasser, ging es für die Schüler in die Wechselzone, um dort Schuhe und Helm anzuziehen und mit dem Fahrrad möglichst schnell auf die Wendestrecke Richtung St. Alban zu kommen. Der Seeweg war für Autos gesperrt, damit es möglichst keine Behinderungen und Gefährdungen gibt. Zurück in der Wechselzone im Strandbad Riederau stellten die jungen Sportler ihre Räder wieder ab und begaben sich auf die Laufstrecke in Richtung Norden. Nach der Umkreisung des Wendepunktes ging’s retour und erschöpft aber voller Stolz liefen die jungen Triathleten am Dampfersteg in Riederau über die Ziellinie, wo sie von Manfred Erhard mit Getränken, Wassermelonen und Bananen und viel Herzlichkeit empfangen wurden. Die Siegerehrung auf dem Festplatz der Freiwilligen Feuerwehr mo­derierte Jörg Fürtig ebenso professionell wie den gesamten Wettkampf zuvor. Unterhaltsam und immer mit Witz und Geist führte er durch die gesamte Veranstaltung. Die Sieger der Landkreismeisterschaft ehrte Dießens 2. Bürgermeister Peter Fastl. Die Urkunden und Pokale der oberbayerischen Meisterschaft überreichte Wolfgang Klinger vom Bayerischen Triathlon Verband. Beide erhielten charmante Unterstützung von Franziska Köthe, bayerische Triathlon-Meisterin der Jugend-B. Die Ergebnisse im Überblick: • Schüler A:1. Dominik Schmuck, SG Katek Grassau, 2. Moritz Kroiß, Triathlon Karlsfeld, 3. Daniel Graminsky, Aquaman Tri-Team Schongau; 1. Leyla Emmenecker, MTV Aalen-Triathlon, 2. Laura Pfohl, SG Kattek, 3. Veronika Kronast, TSV 1860 Rosenheim. • Schüler B: 1. Luca Lang, SC Riederau, 2. Sebastian Hiebl, SC Riederau, 3. Simon Drexl, SCW München Triathlon; 1. Rachel Webb, SV Ottobrunn, 2. Patricia Mayer, TriTeam Fürstenfeldbruck, 3. Victoria Mayr, TSV Brannenburg. • Schüler C: 1. Simon Henseleit, Aquaman Tri-Team Schongau, 2. Linus Limmer, TSV Hohenbrunn, 3. Alex Webb, SV Ottobrunn; 1. Miriam Lindner, SV Ottobrunn, 2. Emily-Sophie Garsleitner, TSV Penzberg, 3. Stefanie Walter, TSV Brannenburg. • Schüler D: 1. Valentin Dahmen, SC Riederau, 2. Maximilian Tent, WSV Bad Tölz, 3. Maximilian Filipp; 1. Franca Henseleit, TSV Steingaden, 2. Kate-Emma Ireland, SC Riederau, 3. Sigolène Rau, SC Riederau.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Jetzt kostet auch Bio-Müll
Jetzt kostet auch Bio-Müll
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn

Kommentare