"Ein wunderbares Ergebnis"

+
Die Renovierung der Pfarrkirche St. Michael ist abgeschlossen und alle Beteiligten um Kirchenpfleger Johann Walter (Mitte) zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Denklingen – Trotz der langen Bauzeit bleibt die Sanierung der Pfarrkirche in Denklingen im Kostenrahmen: „Wir werden unter einer Million Euro bleiben“, verkündete Kirchenpfleger Johann Walter. Grund für die lange Bauzeit: die Turmsanierung gestaltete sich laut Architekt relativ komplex.

976000 Euro waren veranschlagt – „damit kommen wir ungefähr hin“, kalkuliert Walter. Bei einem Hebauf bedankte sich der Kirchenpfleger nach den abgeschlossenen Renovierungsarbeiten nun bei allen beteiligten Firmen, die so gut gearbeitet hätten. Architekt Fritz Weinberger berichtete von der relativ komplexen, schwierigen Turmsa-nierung, die ständig neue Überlegungen gefordert hätte und teilweise für die Handwerker auch sehr gefährlich gewesen sei. Und auch die Restaurierung des Deckenbildes sei nicht einfach gewesen. Die schwierigen Arbeitsbedingungen wurden aber durch eine harmonische Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten wieder wettgemacht, wie beim Hebauf zu erfahren war. „Unsere schöne Kirche ist jetzt noch schöner“, stellte Walter zufrieden fest. Kreisheimatpflegerin Heide Weißhaar-Kiem freute sich über das „wunderbare Ergebnis“: „Wir haben jetzt einen der schönsten Festräume im ganzen Landkreis Landsberg wieder hergestellt“, erklärte sie. Bürgermeisterin Viktoria Horber hob hervor, dass die Denklinger Kirche einer der wenigen im ganzen Landkreis im Spätrokoko-Stil sei. Ansonsten gibt es nur noch in Egling ein – allerdings kleineres – Gotteshaus in diesem Stil. Horber bedankte sich bei Kirchenpfleger Walter und dessen Frau für das große Engagement bei der Kirchenrenovierung. Manuela Schmid

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!

Kommentare