40 Jahre Ritterturnier in Kaltenberg

Ab 12. Juli herrscht wieder das Mittelalter in Kaltenberg 

+
Bis die Lanze splittert: Im Juli starten die 40. Kaltenberger Ritterspiele.

Kaltenberg – Das Kaltenberger Ritterturnier ist ein Spektakel. Und heuer wird es noch spektakulärer: Es feiert sein 40-Jähriges. Ab dem 12. Juli bieten drei Wochenenden auf Schloss Kaltenberg die Chance, tief ins Mittelalter einzutauchen: Musikanten, Gaukler, Marketender und Mittelaltervolk hautnah. Höhepunkt ist zweifellos die Ritterturniershow: zwei Stunden spannende Unterhaltung mit epischen Schlachten, vollendeter Pferdeakrobatik und einer emotionalen Geschichte. Tickets gibt‘s beim KREISBOTEN.

Das Jubiläumsturnier beginnt mit einem Paukenschlag: Corvus Corax, die Rolling Stones des Mittelalters und Deutschlands wichtigste Mittelalterband, werden am ersten Wochenende, also auch auf der Gauklernacht am Freitag, 12. Juli, ihre Dudelsäcke quetschen. Am Samstag, 13. Juli, feiert die neue Ritterturniershow Premiere – mit dem Comeback von Frederick Laforêt als verhasst-geliebtem Schwarzer Ritter. Außerdem spielen in diesem Jahr starke Frauen eine ganz besondere Rolle in der Show „Kampf der Brüder“. Und die bietet aufregende Stunts, Feuer- und Pyroeffekte sowie Ränkespiele und Intrigen.

Das Rahmenprogramm lockt mit bekannten Gesichtern wie dem tschechischen Feuerkünstler Hypnotica, der Hexe Walpurga oder dem komischen Barbier. Neu mit dabei ist Tamino der Gaukler. Und auch die Compagnie Kervan wird für neue magische Auftritte sorgen, ganz in der Tradition großer französischer Compagnien wie Entr’Act.

Insgesamt sorgen rund 800 Darsteller auf fünf Live-Bühnen und zahlreichen Ständen für Mittelalterflair: mit Badezuber, Hexenprozessen, dem Schmied, der vor Ort neue Schwerter in Form bringt. Handwerkskunst lebt in der Haarflechterey oder auch beim Kerzenzieher wieder auf, während die Walking Acts die Wege zieren.

Auch Familien sind gerne gesehen. Im Märchenzelt lauscht man den Geschichten aus 1001 Nacht, beim Bogenschießen und Lanzenstechen können Nachwuchsritter ihr Talent beweisen und sonntags gibt es noch ein Kinderritterturnier. Und natürlich kommt auch der das leibliche Wohl nicht zu kurz.

„Wenn es ein Geheimnis gibt, warum das Kaltenberger Ritterturnier zum größten Mittelalterfest der Welt geworden ist, dann liegt es wohl darin, dass wir uns niemals auf unseren Erfolgen ausgeruht haben“, erklärt Prinz Heinrich von Bayern. Er ist seit fünf Jahren Geschäftsführer des Turniers, das sein Vater Prinz Luitpold von Bayern vor 40 Jahren ins Leben gerufen hat. Kämpften die Ritter anfangs noch auf der Wiese, konnten sie sich bald in der Arena messen. Später kamen Logenplätze und das Königstor hinzu. Und vor vier Jahren wurde die Arena um eine Dachkonstruktion erweitert – wetterfest. Auch in diesen Jahr wurde gebaut. „Wir haben das Tor mit der Königsloge umgebaut, damit wir es noch besser als Bühne einsetzen können“, erklärt Prinz Heinrich. Auch die Turniere haben sich gewandelt. Kämpfte anfangs noch eine wilde Rittertruppe, übernahmen bald hauptberufliche Stuntleute. Drehbuchautoren wie Michael Peinkofer, Erzähler Johannes Steck oder Regisseur Mario Luraschi und Alexander May kreierten in den letzten Jahren die Show.

Die Wochenenden beginnen jeweils freitags um 17 Uhr. Das erste Wochenende (ab 12. Juli) lockt mit der Gauklernacht, die beiden folgenden Wochenenden (ab 19. beziehungsweise 26. Juli) mit dem Nachtturnier. Mehr zum Programm unter www.ritterturnier.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Popcorn-Pauli ist ein Star
Popcorn-Pauli ist ein Star
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
In der Schlossergasse schlägt Landsbergs kulturelles Herz
In der Schlossergasse schlägt Landsbergs kulturelles Herz
33 Künstler präsentieren in Holzhausen ihren Mut
33 Künstler präsentieren in Holzhausen ihren Mut

Kommentare